EU-Magermilchpulver: Keine Gebote zugeschlagen

Beim jüngsten Verkaufstender für Magermilchpulver aus EU-Interventionsbeständen lehnte das Komitee am Donnerstag sämtliche Gebote ab, teilt der Informationsdienst Dow Jones News mit.
Aufgrund der niedrigen Gebote entschied der Verwaltungsausschuß keines anzunehmen.
Aufgrund der niedrigen Gebote entschied der Verwaltungsausschuß keines anzunehmen.
Beim vergangenen Tender hatte das Komitee den Mindestpreis auf 211,60 Euro pro 100 kg festgelegt. Da sich die wenigen Gebote nur zwischen 201 und 206,50 Euro bewegten, entschied der Verwaltungsausschuss sich einstimmig gegen sämtliche Gebote.

Butter-Tender beendet
Die noch vorhandenen EU-Interventionsbestände an Butter sind inzwischen alle für Bedürftigen-Programme des Jahres 2011 bestimmt, sodass hier keine Gebote mehr abgegeben wurden. Der Ausschuss erklärte den Butter-Tender am Donnerstag für beendet. Der nächste Tender für Magermilchpulver wird am 04.11. stattfinden, die zur Verfügung stehende Menge beläuft sich auf 54.727 t.

Milchpulver an der Börse Paris bislang ohne Umsatz
Dem neuen Future auf Milchpulver an der Pariser Terminbörse Nyse Euronext fehlt Resonanz. Bislang ist kein Kontrakt gehandelt worden, berichtet die "Agrarzeitung". Seit Montag dieser Woche gehören derartige Futures europäischer Herkunft zum Angebot der Börse. Die Andienungsorte sind Hamburg, Antwerpen und Rotterdam. An den ersten drei Handelstagen hat es jedoch keinen Umsatz gegeben, wie aus den Notierungsberichten der Börse hervorgeht. (AIZ)

Autor:
Aktualisiert am: 23.10.2010 23:31
Landwirt.com Händler Landwirt.com User