EU-Getreideanbaufläche geht zurück

Für 2010/11 wird ein Rückgang der Gerstenproduktion erwartet. Während die Weizenproduktion gleich bleiben soll, wird die Menge an Mais vermutlich steigen.
Die Getreideanbaufläche in der EU wird 2010/11 geringer sein als ein Jahr zuvor.
Die Getreideanbaufläche in der EU wird 2010/11 geringer sein als ein Jahr zuvor.
Im kommenden Sommer dürften in der EU knapp 8 % weniger Gerste geerntet werden als im Vorjahr. Ihre erste Schätzung für die Getreideernte im Wirtschaftsjahr 2010/11 gab die EU-Kommission kürzlich in Brüssel bekannt, der zufolge die Produktion in der EU bei 290 Mio. t liegen soll, in Vergleich zu 293 Mio. t im Vorjahr. Die Schätzung fußt auf einem Rückgang der Aussaatfläche von 58,8 auf 58,1 Mio. ha Getreide. Die Kommission geht davon aus, dass die Gerstenfläche um 5,8 % unter dem Vorjahreswert liegt und der Gerstenertrag um 2,1 % darunter. Dafür rechnet die Kommission mit einer um 5,8 % höheren Maismenge und einer gleichbleibenden Weizenproduktion.


Autor:
Aktualisiert am: 15.02.2010 22:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User