Düngermarkt: Stickstoffpreise steigen rasant an

Die Düngerpreise steigen weiter an. Als Grund wird von Produzenten die starke Nachfrage genannt.
Düngerpreise steigen
Düngerpreise steigen
Eine rasante Fahrt nach oben legen die Preise für Stickstoffdünger hin. Europäische Produzenten haben die Notierungen für Kalkammonsalpeter (KAS) für September um durchschnittlich EUR 35,- bis 40,- pro t gegenüber August angehoben. Für KAS müssen Landwirte aktuell EUR 240,- bis 245,- pro t bezahlen, wie agrarzeitung.de berichtet. Landwirte wie auch Agrarhändler lagern Stickstoffdünger ein. Zudem steht die Herbstdüngung bei Raps und Getreide an. Allerdings wird es für die Kunden immer schwieriger, die gewünschten Mengen von den Herstellern zu bekommen. Produzenten wehren sich gegen Meinungen von Marktteilnehmern, sie würden Ware zurückhalten. Sie verweisen auf die "leergeputzten Lager", die im Gegensatz zum Vorjahr im Juli auf allen Handelsstufen angetroffen wurden. Auch weltweit floriert derzeit das Düngergeschäft. Die feste Tendenz bei Stickstoff dürfte bis zum Jahresende anhalten. Unterdessen hört man auch vom österreichischen Düngermarkt, dass die Stickstoffpreise stark angestiegen sind, ausreichende Mengen schwer zu bekommen sind und die Hersteller möglicherweise Ware zurückhalten.

Quelle: AIZ


Aktualisiert am: 19.09.2010 21:57
Landwirt.com Händler Landwirt.com User