Dorfhelferinnen schlossen Ausbildung erfolgreich ab

Dorfhelferinnen sine eine wichtige soziale Einrichtung im ländlichen Raum. Das bestehende Team wurde um sieben Absolventinnen erweitert.
Landesrat Dr. Stephan Pernkopf gratuliert den 7 Absolventinnen zum Abschluss des diesjährigen Ausbildungslehrgangs in Gießhübl.
Landesrat Dr. Stephan Pernkopf gratuliert den 7 Absolventinnen zum Abschluss des diesjährigen Ausbildungslehrgangs in Gießhübl.
Den Beruf der Dorfhelferin gibt es in Österreich ausschließlich in Niederösterreich, und dort seit 45 Jahren. In dieser Zeit wurden mehr als 500 helfende Hände ausgebildet. Das zeigt, wie wichtig die Helferinnen für den ländlichen Raum in Niederösterreich sind.
Sieben Schülerinnen beendeten heuer ihre Ausbildung, die aus 16 Wochen Unterricht an der Schule und 20 Wochen praktische Ausbildung wie Kinderbetreuung, Altenbetreuung und Arbeit am landwirtschaftlichen Betrieb besteht. Derzeit versehen in Niederösterreich 32 Dorfhelferinnen Dienst.

Anspruchsvolle Einsätze
Der Einsatz der Dorfhelferinnen ist oft mit großen Herausforderungen verbunden, da neben der Arbeit in der Landwirtschaft oft auch Kinder und pflegebedürftige Personen zu betreuen sind. Dies erfordert sehr viel Einfühlungsvermögen und Verantwortung, da die Dorfhelferin nicht nur ihre Arbeitskraft für die Familie zur Verfügung stellt, sondern auch Flexibilität im Umgang mit Menschen mitbringen muss.

Hier anfordern
Die Dorfhelferinnen bieten Hilfe in Notsituationen auf land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, bei denen die betriebsführende Bäuerin ausfällt. 2010 wurden 416 Einsätze mit rund 5.000 Arbeitstagen geleistet. Dorfhelferinnen können bei der Abteilung Landwirtschaftsförderung, Frau Monika Schadenhofer, Tel: 02742/9005-12820 angefordert werden und werden nach Dringlichkeit der Einsätze zugeteilt.


Autor:
Aktualisiert am: 27.06.2011 14:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User