Direktvermarktung: Sau Guat auf der Speckalm

Ihre Alm liegt auf 380 m Seehöhe, es gibt einen Hauptbahnhof am Betrieb und aus der Milchkanne rinnt Most. Familie Gaßner hat sich mit dem Mostheurigen ein Einkommen geschaffen und die Landwirtschaft danach ausgerichtet.
Die 85 Mastschweine in Freilandhaltung werden über die Mostschänke vermarktet.
Die 85 Mastschweine in Freilandhaltung werden über die Mostschänke vermarktet.
„Als mein Vater 1995 unerwartet gestorben ist, haben wir den Hof übernommen“, beginnt Manfred Gaßner zu erzählen. Schon davor hat er gemeinsam mit seiner Frau eine kleine Mostschänke betrieben. Der Betrieb wurde laufend verändert und an die Mostschänke angepasst. Mittlerweile sind 150 Sitzplätze bei der Schänke. Verkauft werden die eigenen Produkte, bzw. Lebensmittel von Herstellern aus der Region. Die Qualitätsgarantie sind Stammgäste, auf deren Rückmeldung die Familie sehr viel Wert legt. Das Konzept hat sich bewährt. Mit der Umstrukturierung des Betriebes hat die Familie auch einen Arbeitsplatz für Tochter Evelyne geschaffen. Dazu kommen noch geringfügig beschäftigte Mitarbeiterinnen und Praktikanten. Für die Zukunft möchte Familie Gaßner ihre Gäste noch stärker am Produkt teilhaben lassen.

Mehr über den Betrieb erfahren Sie in der Ausgabe 18/2010 des fortschrittlichen Landwirts.


Speckalm von www.landwirt.com




Aktualisiert am: 09.09.2010 20:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User