Die richtige Rapssorte wählen

Über Erfolg oder Misserfolg beim Rapsanbau wird bereits im Herbst entschieden, bei der Aussaat. In diesem Beitrag erhalten Sie wichtige Tipps zur Sortenwahl.
Über die Frage, ob Linien- oder Hybridsorte, entscheiden betriebsspezifische Faktoren.
Über die Frage, ob Linien- oder Hybridsorte, entscheiden betriebsspezifische Faktoren.
Unter den Prüfkandidaten ist mittlerweile eine eindeutige Zunahme bei den Hybridsorten festzustellen. Bei den Neuzulassungen der letzten Jahre waren dagegen bisher noch mehrheitlich Liniensorten vertreten.

Linien- oder Hybridsorte?
Für die Beantwortung der häufigen Frage ob Linien- oder Hybridsorte sind die betriebsspezifischen Gegebenheiten ausschlaggebend. Hybridsorten sind in der Regel spätsaatverträglicher und erbringen unter Stressbedingungen insbesondere bei Wassermangel meist höhere Erträge als Liniensorten. Die höchsten Fettgehalte im Gesamtsortiment weisen aber noch Liniensorten ( Adriana, Komando, Siska) auf. Ebenso sind Anforderungen hinsichtlich der Reifezeit, der Krankheitsanfälligkeit und Lagerung, sowie aus Sicht der Verarbeiter auch Qualitätseigenschaften zu berücksichtigen. Sowohl bei den Linien- wie bei den Hybridsorten ist eine maßgebliche Variation bei diesen für den Anbauerfolg relevanten Eigenschaften gegeben, sodass sich eine umsichtige Sortenwahl lohnt.

Weitere Informationen sowie übersichtliche Tabellen zur Rapssortenwahl finden Sie in Heft 14.

Autor: DI Klemens MECHTLER, AGES

Weiters in dieser Ausgabe:




Autor:
Aktualisiert am: 12.07.2010 15:31
Landwirt.com Händler Landwirt.com User