Die häufigsten Verdauungsstörungen bei erwachsenen Rindern

Für Halter erwachsener Rinder ist es wichtig, Ursachen und Zusammenhänge, speziell im Bezug auf die Fütterung, zu kennen. Wie man Verdauungsstörungen bestimmten Ursachen zuordnen und erfolgreich verhindern kann, zeigt Ihnen der Beitrag.
Jede abrupte Rationsumstellung führt dazu, dass Rationskomponenten im Pansen auf eine ungenügend angepasste Pansenflora treffen und dadurch schwer verdaulich sind.
Jede abrupte Rationsumstellung führt dazu, dass Rationskomponenten im Pansen auf eine ungenügend angepasste Pansenflora treffen und dadurch schwer verdaulich sind.
Der hochspezialisierte Verdauungstrakt der Wiederkäuer ist durch intensive Fütterung und den Einsatz vieler verschiedener Rationskomponenten besonderen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt. Dabei gilt es zu bedenken, dass der Wiederkäuer zwei voneinander vollkommen unterschiedliche Stoffwechselsysteme besitzt. Das Stoffwechselsystem in den Vormägen der Wiederkäuer (Haube, Pansen, Blättermagen) wird durch eine Vielzahl von Mikroorganismen (Bakterien, Pilze, Protozoen) getragen. Diese Pansenlebewesen sind in der Lage, das vom Tier aufgenommene Futter abzubauen, umzubauen und wieder zu anderen Komponenten aufzubauen. Diese entstandenen Nährstoffe stehen dann dem eigentlichen Säugetier-Stoffwechselsystem des Rindes zur Verfügung.
Die Lebensbedingungen für Mikroorganismen im Pansen werden durch die Fütterung entscheidend beeinflusst. Vereinfacht heißt das, wenn Futterkomponenten (hinsichtlich ihrer Menge oder Zusammensetzung) in den Pansen gelangen, welche das Milieu (pH-Wert) in der „Gärkammer Pansen“ zu stark verändern, so wird das System kippen und das Rind erkrankt. Die Zusammenhänge zwischen den Störungen des Vormagensystems und verschiedenen Allgemeinerkrankungen sind deshalb sehr komplex und müssen in ihrer Gesamtheit betrachtet werden.


Autor:
Aktualisiert am: 08.04.2004 17:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User