Die besten Flirt Tipps – So flirtest du richtig

Wenn du beim anderen Geschlecht gut ankommen möchtest, dann ist nicht nur die verbale, sondern auch – oder vor allem – die nonverbale Kommunikation von großer Bedeutung. Bleib du selbst, aber probiere dennoch ruhig auch mal etwas Neues beim Flirten aus. Überrasche dein Gegenüber mit Reaktionen, die vielleicht nicht erwartet werden, und sichere dir damit sein oder ihr Interesse.
Die besten Tipps für die Partnersuche im Internet
Die besten Tipps für die Partnersuche im Internet
Um bei deinem Flirt-Partner Interesse zu wecken reicht es nicht, gut auszusehen. Das ist die schlechte Nachricht für alle schönen Menschen. Dafür gibt es auch eine gute Nachricht für alle unter euch, die der Meinung sind, in Sachen Schönheit nicht den goldenen Kelch gezogen zu haben. Denn Flirten ist nicht abhängig vom äußeren Erscheinungsbild, sondern vielmehr von deinen psychologischen Fähigkeiten und deiner Gabe, auf dein Gegenüber einzugehen.

1. Blickkontakt und Körpersprache:
Schau deinem Gegenüber immer wieder in die Augen, denn es zeigt dein Interesse an ihm oder ihr. Wenn du ständig nur mit deinem Glas oder deinen Fingern beschäftigt bist, verrätst du deine Unsicherheit. Auch wenn du intelligente und spritzige Aussagen auf Lager hast, solltest du die non-verbale Kommunikation auf keinen Fall außer Acht lassen. Wende dich deinem Flirt-Partner zu, wenn ihr miteinander redet und zeige, dass du zuhörst und interessiert bist. Typische Signale bei interessierten Frauen sind beispielsweise das Entblößen des Nackens und das Zurückwerfen der Haare. Dies geschieht meist ganz unbewusst, kann aber durchaus auch bewusst eingesetzt werden. Liebe Frauen, spielt euch doch einfach einmal damit.

2. Hab Spaß:
Wenn du Flirten nicht als Zwang, sondern als Spiel siehst, hast du fast schon gewonnen. Versuch dich davon zu befreien, dass der Abend unbedingt so laufen muss, wie du ihn dir vorstellst. Oft kommt es zu ganz unvorhergesehenen Wendungen, die umso besser sind. Viele machen den Fehler, sich beim Flirten zu verkrampfen und nicht authentisch zu sein. Lass locker und entspann dich. Klar, das ist einfacher gesagt als getan – aber denk doch nur daran, dass du jetzt schon so weit gekommen bist und jemanden getroffen hast der dich interessiert. Dann schau doch einfach, was du noch daraus machen kannst. Und wenn dich dein Gegenüber nicht interessant findet – ja und? Definitiv liegt das nicht an dir und deinen Eigenschaften, sondern einfach daran, dass ihr nicht zusammen passt. Es soll was Schlimmeres passieren.

3. Lächeln:
Vergiss nie darauf, dein Gegenüber regelmäßig anzulächeln. Lachen aktiviert nicht nur bei dir Glückshormone, sondern auch bei deinem Gegenüber. Durch häufiges Lachen bist du lockerer und ungezwungener und kannst dich voll und ganz auf dein Date oder deinen Flirt-Partner einlassen. Darüber hinaus zeigt es Interesse am Gegenüber. Mach nicht den Fehler, dein Interesse zu verbergen, sondern steh dazu. Jeder fühlt sich gerne begehrt, und was hast du zu verlieren? Der viel größere Verlust ist wohl, wenn du nicht zeigst was du denkst und dir deine mögliche Chance so vielleicht verspielst.

4. Flirtsprüche:
Verabschiede dich von klassischen Anmachsprüchen. Das war nie interessant und wird es auch nicht sein. Überleg dir lieber einen ersten Satz, der wirklich zur Situation passt. Und wenn dir nichts einfällt: Kein Problem. Wie wäre es, ihn oder sie einfach anzulächeln? Oft ergibt sich so ganz ungezwungen ein perfekter Anfang für ein Flirtgespräch.

5. Fragen stellen und Zuhören:
Die perfekte Kombination besteht darin, interessante Fragen zu stellen und dem anderen zuzuhören. Niemand ist an jemanden interessiert, der nur von sich selbst erzählt und nicht zuhören kann. Und wenn der Ball für die Gesprächsführung bei dir ist, dann stelle doch einfach mal etwas ungewöhnlichere Fragen. Wir haben dir eine Auswahl an interessanten Fragen für euer Date zusammengestellt. Damit wird bestimmt kein Flirt-Gespräch langweilig. Denk nur immer daran, keine Ja/Nein-Fragen, sondern offene Fragen zu stellen.

6. Kleidung und Aussehen:
Ja, wie gesagt ist das Aussehen beim Flirten grundsätzlich nicht im Mittelpunkt, und dennoch steht es außer Frage, dass gerade auf den ersten Blick das äußerliche Erscheinungsbild durchaus auch eine Rolle spielt. Und wir sprechen hier nicht von Körpergewicht oder Haarlänge, sondern in erster Linie von Kleidungsstil und Gepflegtheit. Ungepflegtes strohiges Haar, ein übertriebenes Make-up oder ein unpassender Kleidungsstil (beispielsweise ein Ausschnitt bis zum Bauchnabel) schrecken meist eher ab. Wähle beim Ausgehen Kleidung, die zu dir, zu deinen Eigenschaften und deiner Figur passt. Nur dann fühlst du dich wohl und nicht wie ein Löwe im Zirkus. Und nur wenn du dich wohl fühlst, bist du auch fähig zu flirten.

7. Übung:
Je öfter du flirtest, desto leichter wird es dir fallen. Irgendwann wirst du gar nicht mehr bewusst flirten, sondern es ist für dich zu einem normalen Gesprächsstil geworden. Unabhängig davon, ob dein Gegenüber der Fleischverkäufer im Supermarkt, oder die fesche Frau neben dir in der Bar ist. Wesentlich ist sicher, dass es natürlich ist und du nicht gekünstelt rüber kommst. Und dennoch kann flirten durchaus geübt werden. Probiere es doch einfach! Du wirst sehen, dass es dir immer leichter fallen wird.

Linktipp: flirt.landwirt.com

Aktualisiert am: 14.01.2014 13:43
Landwirt.com Händler Landwirt.com User