Die Schweineklaue

Um die richtigen Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Schweineklauen setzen zu können, muss man um die Eigenheit der Schweineklaue Bescheid wissen.
Zu lange Afterklauen.
Zu lange Afterklauen.
Schweine zählen – wie die Wiederkäuer – zu den Paarhufern. Sie besitzen zwei Hauptklauen und zwei Afterklauen. Letztere fehlen beim Wiederkäuer. Ansonsten ist die Klaue des Schweins denen der Wiederkäuer anatomisch gesehen sehr ähnlich. Das Horn der Schweineklaue wächst aus dem Kronsaum heraus zirka sechs bis neun Millimeter pro Monat. Es besteht aus Keratinzellen und einer Zwischenzellsubstanz. Eine widerstandsfähige Klaue zeichnet sich durch harte Keratinfasern und eine sehr fettreiche Zwischenzellsubstanz aus. Spurenelemente sowie Biotin spielen hier in der Fütterung eine wesentliche Rolle.

Afterklauenverletzungen
Spricht man von Klauenschäden, so sind in den meisten Fällen Afterklauenverletzungen gemeint. Zu lange Afterklauen können vor allem bei Spaltenböden ein- oder abreißen. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle der Afterklauen während der Laktation der Sau sinnvoll. Gegebenenfalls können die Afterklauen bei der liegenden Sau im Abferkelstall einfach auf Höhe des Kronsaums gekürzt werden. Ein- oder abgerissene Afterklauen sollten nach einer Reinigung mit Pflegesalbe verbunden werden. Klauenverbände machen in vielen Fällen die Sauen wieder mobil.

Riss im Wandhorn.
Riss im Wandhorn.
Risse und Abschürfungen
Neben der Afterklauenlänge findet man relativ oft Risse oder Abschürfungen im Tragrand des Wandhorns. Abschürfungen sind oft ein Zeichen einer zu rauen Liegefläche. Oft schrüfen sich Sauen das Wandhorn an den Betonspalten beim Liegen ab, weil sie die Füße unter den Körper ziehen und daher immer wieder am harten Beton schürfen. Stroh oder Gummimatten können hier Abhilfe schaffen. Bei Rissen im Wandhorn können Spezialkleber und Klauenverband helfen.

Ballenveränderungen
Ballenveränderungen entstehen zumeist an der Außenklaue und sind ein Zeichen für eine ungleiche Belastung von Außen- und Innenklaue. Abgestorbenes Ballenhorn kann mit dem Klauenmesser abgetragen werden. Ansonsten ist diesen Veränderungen nur prophylaktisch mit der regelmäßigen Klauenpflege zu begegnen. Ziel des Klauenschnitts ist es, dass die Außen- und Innenklauen gleich lang sind, und dadurch einer ähnlichen Druckbelastung ausgesetzt sind.

Bestellen Sie den Sonderband (Video-DVD + Sonderheft)!


Aktualisiert am: 29.10.2011 10:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User