Die Lebenseffektivität bei Kühen steigern

Die Lebenseffektivität ist ein geeigneter Maßstab zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit einer Milchkuh. Entscheidend ist dabei die erbrachte Milchleistung je Lebenstag.
Die Lebenseffektivität ist ein geeigneter Maßstab zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit einer Milchkuh.
Die Lebenseffektivität ist ein geeigneter Maßstab zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit einer Milchkuh.
Das alte Sprichwort, Zeit ist Geld, hat eine brutale wirklichkeitsnahe Bedeutung bekommen. Diese macht leider auch nicht vor der Stalltüre halt. Geht man davon aus, dass im Jahr 2015 tatsächlich wichtige Agrarsubventionen wegfallen, dürfte diese Entwicklung auf dramatische Art und Weise wahrscheinlich noch beschleunigt werden. Da man ja nicht unbedingt nur vom schlechtesten Fall ausgehen kann, sollen sich die Milcherzeuger den künftigen Herausforderungen stellen und sich weiterhin entwickeln. Heute schaffen die Kühe im Schnitt keine drei Laktationen mehr, bevor sie aus dem Bestand ausscheiden und damit weit unter dem Produktionsziel von 30.000 kg Lebensleistung bleiben. Für Betriebe und Tiere bleibt festzuhalten, dass sie hier ökonomisch gesehen bei der einen oder anderen Kuh (Kalbin) viel Geld verlieren oder gar dazuzahlen. Deshalb kann jeder Betrieb mit der Lebenseffektivität seine Herde wirtschaftlich beurteilen und gut mit anderen Betrieben vergleichen.

Autor: Dr. Peter Zieger, Pfizer Animal Health,(D)

Mehr darüber erfahren Sie in der Ausgabe 19 von „Der fortschrittliche Landwirt“

Weiters in dieser Ausgabe:


Aktualisiert am: 20.09.2011 10:39
Landwirt.com Händler Landwirt.com User