Die Forderungen des EMB an die EU-Agrarministerkonferenz

Am Montag dem 27.10.2008, kamen Milcherzeuger auf Traktoren aus Belgien, Frankreich, Luxemburg und Deutschland nach Luxemburg zum Tagungsort der EU-Agrarminister, die über den Gesundheitscheck der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) beraten.
Ziel dieser Kundgebung war nach Angaben des European Milk Board (EMB), deutlich zu machen, dass die Milcherzeuger in Europa gemeinsam
Romuald Schaber fordert Rahmenbedingungen, die einen funktionierenden Markt ermöglichen.
Romuald Schaber fordert Rahmenbedingungen, die einen funktionierenden Markt ermöglichen.
für eine flexible Marktsteuerung einstehen, die ihnen die Möglichkeit gibt, faire Milchpreise am Markt zu erwirtschaften. Romuald Schaber, Präsident des EMB, sagte in seiner Rede: „Wir wollen keine Subventionen in Form eines Milchfonds, sondern Rahmenbedingungen, die einen funktionierenden fairen Markt ermöglichen, in dem die Kosten der Milcherzeugung auf den Höfen bezahlt werden.“

Forderungen des EMB
Das EMB fordert deshalb in Bezug auf den Gesundheitscheck folgende Maßnahmen:

  • Ausdehnung oder Verringerung der europäischen Milchquote entsprechend der Marktnachfrage und nicht nach politischer
  • Eine wirksame europäische, einzelbetriebliche Mengenbegrenzung heute und auch nach 2015
  • Regelungen zum fairen Marktzugang, die den europäischen Markt vor Importen, die preislich und von den Standards her unter dem Binnenniveau liegen, schützen
  • Schaffung des gesetzlichen Rahmens, der den Milcherzeugern ermöglicht, die Milchmenge flexible an den Marktbedarf anzupassen.


Milcherzeugung traditionell in benachteiligten Regionen
„Das European Milk Board fordert mit diesen Punkten agrarpolitische Entscheidungen, die sich an der Realität des Marktes sowie den Bedürfnissen der Milcherzeuger und Verbraucher orientieren“, betonte Jean-Louis Naveau, EMB-Vorstandsmitglied aus Frankreich bei der Kundgebung. Milcherzeugung wird in den meisten Ländern Europas traditionell in Grünlandgebieten und benachteiligten Regionen betrieben. Milcherzeuger haben somit eine wichtige Rolle in Bezug auf den Erhalt und die Pflege der Kulturlandschaft sowie die Aufrechterhaltung lebendiger ländlicher Räume.

Verbraucher profitieren von kostendeckenden Milcherzeugerpreisen
„Verbraucher profitieren ebenfalls direkt von fairen, kostendeckenden Milcherzeugerpreisen. Sie sind die Grundvoraussetzung dafür, dass auch in Zukunft tagtäglich die Versorgung mit frischen und qualitativ hochwertigen Milchprodukten aus der Region gesichert ist.“, so Fredy de Martines vom luxemburgischen EMB-Mitglied LDB. Die österreichische Delegation wurde bei dieser Kundgebung von Ernst Halbmayr (IG-Milch Obmann Stellv. und EMB-Vorstandsmitglied) angeführt. „Alle Forderungen und Maßnahmen des EMBs zur Durchsetzung von fairen Milchpreisen am Markt werden von der IG-Milch zu 100% unterstützt“, so Halbmayr.


Aktualisiert am: 31.10.2008 10:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User