Die Amazone-Stiftung zeichnet Agrarservicemeister aus

Die Amazone-Stiftung hat jetzt die drei Prüfungsbesten aus der ersten Agrarservicemeisterprüfung Deutschlands mit Prämien in Höhe von 1.000 bzw. 750 und 500 Euro ausgezeichnet.
Wolfgang Meise (rechts) und Dirk Brömstrup (links) von Amazone überreichten den drei Prüfungsbesten die Preise
Wolfgang Meise (rechts) und Dirk Brömstrup (links) von Amazone überreichten den drei Prüfungsbesten die Preise
Mit Auszeichnung der drei Besten setzt die Amazone-Stiftung ein symbolisches Zeichen der Anerkennung für alle 35 erfolgreichen Absolventen des ersten Prüfungsjahrgangs in Deutschland. Zugleich soll es ein Anreiz für zukünftige Absolventen sein, den Fortbildungsgang zur Fach- und Führungskraft in Lohnunternehmen und auf größeren landwirtschaftlichen Betrieben einzuschlagen. Bevor die Prüflinge ihre praxisorientierte Meisterprüfung ablegen konnten, mussten sie – abhängig vom erlernten Erstberuf - eine Praxiszeit in Lohnunternehmen von mindestens zwei bis fünf Jahren nachweisen. Neben Kandidaten mit vorheriger Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice bestand das Teilnehmerfeld aus ausgebildeten Landwirten sowie Absolventen anderer Berufe, z.B. aus dem Landmaschinenhandwerk oder dem kaufmännischen Sektor. Dabei erforderte insbesondere die be-rufsbegleitende zweijährige Meisterfortbildung einen hohen persönlichen Einsatz. Parallel zu ihrer Berufstätigkeit mussten die Prüfungskandidaten lernen, wie man ein Unternehmen erfolgreich führt; Wirtschaftslehre und Rechnungswesen, Rechts- und Sozialwesen, Pflanzenproduktion, Landtechnik und Arbeitswirtschaft sowie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung zählten dabei zu den Schwerpunkten.

Zur Homepage von Amazone


Aktualisiert am: 08.08.2011 16:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User