Deutz-Fahr Agro XXL Großtraktor

Der von Deutz-Fahr erstmals auf der Agritechnica präsentiert Großtraktor mit 600 PS ist ein Prototyp und wurde in Zusammenarbeit mit der DTU (Deutsche Traktoren Union) entwickelt.
Der V8-Zylinder von Deutz leistet 600 PS und hat ein Drehmoment von 2.800 Nm, das schon bei 1.300 U/min zur Verfügung steht.
Der V8-Zylinder von Deutz leistet 600 PS und hat ein Drehmoment von 2.800 Nm, das schon bei 1.300 U/min zur Verfügung steht.
Bereits seit Jahren befassen sich die Ingenieure von SDF mit der Entwicklung von Großtechnik und der Beobachtung der internationalen Märkte, die für diese Technik in Frage kommen. Dabei fiel bei vielen Kundengesprächen auf, dass nicht unbedingt die westeuropäischen High-Tech-Konzepte gefragt sind, sondern ein Traktorenkonzept, dass einfach und effektiv die Kraft auf den Acker bringt.

SDF beschreitet deshalb mit dem Antriebskonzept des Deutz-Fahr AgroXXL neue Wege, denn gerade bei Großschleppern und den dazugehörigen Arbeitsbreiten ist nicht mangelnde Motorleistungen das Problem, sondern diese auch in Traktion umzusetzen.

Traktoren dieser Größe sind für die Großflächen der ostdeutschen Agrargenossenschaften und die landwirtschaftlichen Produktionsbetrieben in Ost-Europa und den GUS – Länder besonders wichtig, weil die enormen Flächen nur mit ensprechender Großtechnik und großen Arbeitsbreiten wirtschaftlich bearbeitet werden können. SDF hat sich entschlossen, dieses Konzept auf der Agritechnica – der Messe der Landtechnik-Innovationen schlechthin – vorzustellen, da das Feedback des internationalen Publikums sehr wichtig ist und dazu beitragen kann, die Produkteigenschaften des Prototyps zu erweitern.

Der Agro XXL hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 32 t und ermöglicht eine Zuladung von bis zu 12.5 t.
Der Agro XXL hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 32 t und ermöglicht eine Zuladung von bis zu 12.5 t.
Beim AgroXXL setzt man auf vier angetriebene Achsen und eine Knicklenkung. Die beiden Achspaare, sogenannte Planetenpendelachsen, werden über Gelenkwellen angetrieben – das Hinterachspaar ist elektrisch zuschaltbar. Das spart auf der Straße Kraftstoff und vermindert den Verschleiß. Beide Achspaare sind mit unter Last schaltbaren Differentialsperren ausgestattet, die immer für die bestmögliche Zugkraftübertragung sorgen.

Durch diese Achsanordnung erreicht man je nach Bereifung Reifenaufstandsflächen, die gleich groß oder größer sind als bei Raupenschleppern. Gleichzeitig erreicht man durch die Knicklenkung mit einem Knickwinkel von 40° einen Wenderadius von nur 5,50 m (innen) bzw. 8,75 m (außen) bei sehr geringen Scherkräften am Vorgewende. Der Großschlepper AgroXXL besitzt mit seinem Fahrwerk eine volle Straßentauglichkeit bei einer maximalen Breite von weniger als 2,85 m.

Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 32,0 t und ermöglicht eine Zuladung von bis zu 12,5 t. Die Bremsanlage verfügt über hydraulische, ölgekühlte Mehrscheiben-Servobremsen in beiden Achspaaren.

Angetrieben wird der AgroXXL von einem DEUTZ V8-Turbodiesel mit Ladeluftkühlung vom Typ TCD 2015 V08, der über eine maximale Leistung von 600 PS (440 kW) und einen Hubraum von 16,0 Liter verfügt. Das Full-Powershift-Getriebe verfügt über 18 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge.

Die Arbeitsgeräte werden in einem Zugpendel angehängt. Zusätzlich stehen wahlweise ein automatisches Zugmaul sowie eine Kugelkopfkupplung zur Verfügung, damit auch Standard-Geräte (z.B. große Güllefässer) mitgeführt werden können. Bauartbedingt verfügt der AgroXXL im Heck über eine Ladeplattform, auf der über ein Wechselbrückensystem zum Beispiel Saatgut- oder Düngertanks aufgebaut werden können. Wahlweise kann auf dem Hinterwagen auch eine Kugelkopfkupplung K 110 zum Aufsatteln von Anhängern montiert werden.


Aktualisiert am: 24.11.2009 11:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User