Deutschland: Preis für Butter sinkt weiter

Die Discounter senken den Einkaufspreis um weitere 10%.
Das wertvolle Lebensmittel Butter verkommt durch die Preissenkungen zu einem wertlosen Produkt. Die Bauern protestieren zu Recht!
Das wertvolle Lebensmittel Butter verkommt durch die Preissenkungen zu einem wertlosen Produkt. Die Bauern protestieren zu Recht!
In Deutschland hat der Lebensmittel-Einzelhandel erneut niedrigere Einkaufspreise für Butter durchgesetzt. Nach Angaben des Verbandes der Milcherzeuger Bayerns (VMB) mussten die Molkereien in den Kontraktverhandlungen einen Preisabschlag von 10% hinnehmen. Die neuen Konditionen gelten ab kommender Woche. Die Laufzeit beträgt drei Monate. Zuletzt hatten die Discounter den Verbraucherpreis für deutsche Markenbutter Anfang November 2008 auf EUR 0,73 je 250 g reduziert. Damit fiel der Ladenpreis seit der Hochpreisphase im Herbst 2007 um mehr als 60%. Da Aldi in Deutschland jedoch seit Jahresbeginn mit Lidl und anderen Discountern um die Preisführerschaft kämpft, dürften die Verbraucherpreise in den nächsten Wochen unter 70 Cent je 250 g deutscher Markenbutter sinken. Der VMB-Vorsitzende Leonhard Weizmiller warf der Europäischen Kommission vor, auf die prekäre Marktlage zu spät mit der Wiedereinführung von Exporterstattungen reagiert zu haben. Der Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) bekräftigte seine Forderung nach einer Einschränkung der Milchproduktion.

AIZ


Aktualisiert am: 06.02.2009 10:05
Landwirt.com Händler Landwirt.com User