Deutsche Ölmühlen gegen Ausweitung des Leguminosenanbaus

Kategorien zum Thema: Ackerbau Deutschland News
Deutsche Ölmühlen sprechen sich entschieden gegen die Ausweitung der Anbaufläche für Leguminosen aus.
Der Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie (OVID) ist gegen die eine Vergrößerung der Anbaufläche in der EU für die im Ertrag schwankenden Körnerleguminosen.
Der Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie (OVID) ist gegen die eine Vergrößerung der Anbaufläche in der EU für die im Ertrag schwankenden Körnerleguminosen.
Der Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie bezeichnet die Vergrößerung der Anbaufläche für Körnerleguminosen als weder wirtschaftlich sinnvoll noch ökologisch nachhaltig. Mit diesen Worten haben sich die deutschen Ölmühlen gegen eine Ausweitung des Anbaus von Körnerleguminosen in Europa ausgesprochen. Den Import von Soja als Eiweißfuttermittel durch europäische Körnerleguminosen zu ersetzen, sei weder wirtschaftlich sinnvoll noch ökologisch nachhaltig, erklärte der Vorsitzende des Verbandes der ölsaatenverarbeitenden Industrie (OVID), Wilhelm Thywissen.

Mais, Weizen und Raps für Europa

Nach Angaben des Verbandes betrug der Selbstversorgungsgrad der EU bei Proteinfuttermitteln im Jahr 2010 rund 30 %. Etwa 32,4 Mio. t Sojaschrot wurden 2010 in der EU verfüttert, die überwiegend aus Drittstaaten eingeführt wurden. Der OVID erläuterte, wenn die Erzeugung von Körnerleguminosen in der EU ausgedehnt werden solle, könnten weniger Mais, Weizen oder Raps angebaut werden. Für diese Kulturen sei Europa jedoch die wichtigste Anbauregion mit den weltweit höchsten Erträgen. Die Versorgungslücke könne in anderen Ländern mit geringerer Flächeneffizienz nicht ausgeglichen werden, sodass global betrachtet insgesamt weniger Agrarrohstoffe zur Versorgung der Weltbevölkerung zur Verfügung stünden. Thywissen hob hervor, in einer hochgradig organisierten Weltwirtschaft sichere der nach Gunstregionen spezialisierte Anbau von Ackerfrüchten die effizienteste Nutzung der vorhandenen Fläche.

OVID wies ferner darauf hin, der Anbau von Körnerleguminosen sei wegen der großen Ertragsschwankungen für die Landwirte wirtschaftlich riskant. Im Übrigen hätten Ölsaaten wie Soja und Raps gegenüber Eiweißpflanzen wie Körnerleguminosen einen entscheidenden Vorteil: neben dem Futtermittel werde daraus gleichzeitig wertvolles Pflanzenöl gewonnen.


Autor:
Aktualisiert am: 04.06.2012 17:20
Kleinanzeigen
  • Netzegge 4,5 m
    Verkaufe Netzegge Denk, 4,5 m Ab, Spurlockerer, Reservelager für Nachläufer, guter Zustand, hydr. Klappung. 
  • Kultivator 2.5 m
    Verkaufe Kultivator mit ca.2,5 m Arbeitsbreite, mit Krümelwalze. Bei Interesse bitte melden. 
  • Eck-Sicma Drillmaschinenkombination
    Arbeitsbreite 3 m Sämaschine, Typ "Pneutec-Drill", hydr. Scharschiene Aushebung. Säwelle Überwachung, Abdrehset stufenloses, Sägetriebe, mechanischer Gebläseantrieb, Kreiselegge ebenfalls der Firma Eck-Sicma. Typ "Super 3000", Zinken vor kurzem erneuert, AXON-Walze Getriebe mit Zapfwellendurchtrieb, Maschine wegen Neuanschaffung abzugeben.
  • Pflug Regent
    2-Schar Volldrehpflug Regent, neu bestückt, aus kleiner Landwirtschaft.
  • Mähdrescher Massey Ferguson 487
    3 m Schneidwerk, Bj.71, 84 PS, einsatzbereiter Zustand.
Interessantes zum Weiterlesen

AutoTrac™ für AGCO-Fahrzeuge

Die neue Benutzerplattform Green Fit von Reichhardt ermöglicht es, das John Deere AutoTrac™-System auch in Fahrzeugen anderer Hersteller zu nutzen. Zu Beginn ist Green Fit für AGCO-Maschinen, wie Fendt und Challenger, erhältlich.

Regent Titan 180 M im Praxistest

Regent stellte im Vorjahr den neuen Anbaudrehpflug Titan 180 M vor. Unser Praxistest klärt, ob er ein würdiger Nachwuchs für die Titanen-Familie ist.

Amazone vierfach mit Design-Preis ausgezeichnet

Beim diesjährigen iF Design Award sind gleich vier Amazone Maschinen mit dem Design-Label ausgezeichnet worden. Prämiert wurden die Säkombination Cataya 3000 Super, die Anbaufeldspritze UF 2002, die Kompaktscheibenegge Catros XL 3003 und der Anhängedüngerstreuer ZG-TS 10001.

Lemken stellt Informationsportal „LEONIS“ online

Um seinen Service zu erweitern, hat der Landmaschinenhersteller Lemken das Online Informationsportal LEONIS weltweit gestartet.

Lemken steigert Umsatz um 11 %

Der Landtechnik-Hersteller Lemken konnte seinen Gruppenumsatz im Jahr 2017 auf 360 Mio. Euro steigern. Das entspricht einem Zuwachs von 11 % gegenüber dem Vorjahr.

John Deere übernimmt King Agro

John Deere hat eine Vereinbarung zur Übernahme von King Agro unterzeichnet. Das privat geführte Unternehmen ist Spezialist für Carbonfaser-Technologieprodukte. Diese kommen zum Beispiel in Gestängen von Pflanzenschutzspritzen zum Einsatz.

Güttler baut Walzenprogramm aus

Seine Anhängewalze Mayor bietet Güttler künftig auch mit einer Arbeitsbreite von 8,20 Metern an. Die neue Walze Mayor 820 lässt sich zudem mit zwei verschiedenen Vorwerkzeugen aufrüsten.

Kuhn Optimer+ im Praxistest

Die Optimer+ 303 ist Kuhns Allzweckwaffe für die flache bis mittlere Bodenbearbeitung. Was uns am Chic dieser Kurzscheibenegge gefallen hat und wo die Französin nachbessern darf, verrät unser Praxistest.