Deutsche Landtechnikindustrie steigert Umsatz um 14 Prozent

Für die Hersteller von Traktoren und Landmaschinen am Standort Deutschland laufen die Geschäfte auch in diesem Jahr hervorragend. Von Januar bis Juni konnte die Branche ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 4,4 Mrd. Euro steigern.
Russland als größter Abnehmer der deutschen Landmaschinen außerhalb der EU
Russland als größter Abnehmer der deutschen Landmaschinen außerhalb der EU
Für das 2012 rechnet man gegenüber 2011 unverändert mit einem Plus von fünf Prozent auf 7,4 Mrd. Euro. Wie der Fachverband mitteilte, stieg im ersten Halbjahr 2012 die Fakturierung für den deutschen Markt um 9% auf 1,26 Mrd. Euro, während sich das Exportgeschäft um 15% auf 3,14 Mrd. Euro erhöhte. Die Exportquote der deutschen Landtechnikhersteller lag damit bei 71 Prozent. Knapp zwei Drittel ihres Auslandsumsatzes erzielte die Branche in der Europäischen Union, mit Frankreich als wichtigstem Handelspartner. Dank Hochkonjunktur hielt dort auch in der ersten Jahreshälfte unvermindert an, so dass ein leicht überdurchschnittlicher Umsatzzuwachs für die deutschen Lieferanten möglich war. Außerhalb der EU liegend, stand Russland unangefochten an zweiter Stelle der Exportmärkte für deutsche Landtechnik. Der Umsatzzuwachs für die deutschen Hersteller lag dort im ersten Halbjahr knapp über 30 Prozent. Fast jeder zehnte Euro, der im Exportgeschäft verdienet wurde, entfiel auf den Umsatz mit russischen Händlern.

Neues Rekordhoch am deutschen Markt erwartet
Das gesamte Marktvolumen für Landtechnik in Deutschland stieg im ersten Halbjahr 2012 nach vorläufigen Berechnungen um etwa 15 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro. Davon stammten wertmäßig knapp 40 Prozent der Maschinen und Geräten aus heimischer Produktion. Somit dürfte der Markt laut Einschätzung des Fachverbandes nach dem Zuwachs 2011 auf 4,76 Mrd. Euro in diesem Jahr ein neues Rekordhoch erreichen, zumal die deutschen Landwirte und Lohnunternehmer weiterhin in neue Technik investieren wollen. Bis zum Jahresende wollen 15 Prozent der deutschen Landwirte und 23 Prozent der Lohnunternehmer in Landmaschinen investieren, so der Fachverband.

Aktualisiert am: 10.08.2012 15:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User