Deutinger wird neuer Geschäftsführer in Salzburg

Ab 1. Jänner 2009 leitet Ing. Bruno Deutinger als Geschäftsführer die Geschicke des Rinderzuchtverbandes Salzburg. Die derzeitige Geschäftsführerin DI Irmgard Mitterwallner wird die erste Tierzuchtdirektorin Österreichs.
Seit der Vorstandssitzung des Rinderzuchtverbandes Salzburg am 1. November 08 steht es fest: Bruno Deutinger tritt mit Jahreswechsel die
Bruno Deutinger wird ab 1.1. 2009 die Geschicke des Rinderzuchtverbandes Salzburg als Geschäftsführer leiten.
Bruno Deutinger wird ab 1.1. 2009 die Geschicke des Rinderzuchtverbandes Salzburg als Geschäftsführer leiten.
Nachfolge von Irmgard Mitterwallner an. Deutinger wuchs auf einem Zuchtbetrieb in Saalfelden auf.

Seit 1997 beim Rinderzuchtverband Salzburg
Seine Karriere nahm an der HBLA Elixhausen ihren Ursprung. Neben der Mitarbeit am elterlichen Betrieb wuchs sein Interesse für die Rinderzucht durch Praktika im In- und Ausland. Nach der Schule war Deutinger als Wirtschaftsberater in der BBK Zell am See tätig, bis er im Juli 1997 zum Rinderzuchtverband Salzburg wechselte. Seitdem kümmerte er sich mit großem Engagement um die Zuchtberatung der Rassen Fleckvieh und Holstein und den Zuchtviehverkauf. Dank seines geschulten Auges für gute Kühe wurde er bei zahlreichen Rinderschauen in verschiedenen Ländern als Preisrichter eingeladen und machte sich so auch international einen Namen.

Erste Tierzuchtdirektorin Österreichs
Die derzeitige Geschäftsführerin des Rinderzuchtverbandes Maishofen, DI Irmgard Mitterwallner wurde zur neuen Leiterin der Abteilung Tierproduktion und Milchwirtschaft bestellt. Sie ist die erste Frau in Österreich, die eine derartige Funktion übernimmt. Die offizielle Übergabe ist am 2. Februar 2009. Irmgard Mitterwallner ist seit fast 20 Jahren im Bereich des Rinderzuchtverbandes erfolgreich tätig und ihre fachlichen Kompetenzen werden von den Bäuerinnen und Bauern sehr hoch geschätzt. Die Saalfeldenerin will in ihrer neuen Aufgabe vor allem einen Schwerpunkt im Bereich der Milchproduktion legen, aber auch in den wichtigen Fragen der Tierproduktion weitere Akzente setzen. Laut Landwirtschaftskammer Salzburg wird mit der Bestellung von Mitterwallner einmal mehr der Beweis geliefert, dass die Gleichberechtigung in der Landwirtschaftskammer längst gelebte Realität ist. Mittlerweile ist die Hälfte aller Führungspositionen in der LK mit Frauen besetzt.


Aktualisiert am: 08.01.2009 10:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User