Demnächst zweites steirisches Rindfleischfest

Auf der Brandluke im steirischen Almenland steuert der Almsommer mit dem zweiten Rindfleischfest seinem Höhepunkt zu.
Die zwei Almenlandmissen Bianca Eggenreich (li) und Daniela Zöhrer machen zusammen mit Landtagsabgeordneten und Bauer Erwin Gruber und Harmonika-Staatsmeister Andreas Tatzl Werbung für das zweite steirische Rindfleischfest auf der Brandlukn.
Die zwei Almenlandmissen Bianca Eggenreich (li) und Daniela Zöhrer machen zusammen mit Landtagsabgeordneten und Bauer Erwin Gruber und Harmonika-Staatsmeister Andreas Tatzl Werbung für das zweite steirische Rindfleischfest auf der Brandlukn.
Das Almenland im Bezirk Weiz in der Oststeiermark ist zum zweiten Mal Austragungsort für das steirische Rindfleischfest. Ziel dieses Festes ist es, dem Konsumenten die Aufgaben und Leistungen der Bauernschaft durch Kulinarik, Landschaft und Kultur der Region näher zu bringen. Das Almenland profiliert sich gerade als erste europäische Slow Region, in der die Menschen Zeit und Muße zum Entschleunigen und Erholen finden sollen.

Besucherrekord erwartet
Nach 5000 Besuchern im letzten Jahr erhoffen die Organisatoren, unter ihnen die ARGE Weizer Bergbauern, die Landwirtschaftskammer Steiermark und die Almenland Region, heuer einen noch größeren Besucheransturm. Das mit Zelten wetterfest gestaltete Fest wird am 17. August auf der Brandluken über die Bühne gehen. Es ist das größte Fest der annähernd 15 000 steirischen Rinderbauern.


Aktualisiert am: 29.07.2008 21:44

Landwirt.com Händler Landwirt.com User