Das österreichische Team für die Pflüger-WM 2009 steht fest

Dass das Pflügen die Königsklasse der landwirtschaftlichen Bewerbe ist, ist seit der Austragung der Weltmeisterschaft im Pflügen im vergangenen August einer breiteren Öffentlichkeit in Österreich bekannt. Am Wochenende fiel nun im oberösterreichischen Walding beim 52. Bundesentscheid Pflügen der Landjugend Österreich der Auftakt für die Vorbereitungen zur nächsten WM, die kommendes Jahr in Slowenien stattfinden wird.
Der Bundentscheid in Walding, OÖ, wurde zu einem wahren Pflügerfest für alle Beteiligten.
Der Bundentscheid in Walding, OÖ, wurde zu einem wahren Pflügerfest für alle Beteiligten.
Österreich wird dabei von den beiden Siegern im Beet- und Drehpflug, Christian Lanz aus der Steiermark und Markus Hasenauer aus Niederösterreich, vertreten. Organisiert von den Landjugend-Gruppen Walding, Goldwörth und Ottensheim-Puchenau, war Walding in Oberösterreich von 28. bis 31. August Schauplatz des 52. Bundesentscheids Pflügen. Die 27 besten Pflüger Österreichs, die in den einzelnen Landesentscheiden ermittelt wurden, traten im Beet- und Drehpflug gegeneinander an. Als Sieger durchsetzen konnten sich Christian Lanz aus der Steiermark (Beetpflug) und Markus Hasenauer aus Niederösterreich (Drehpflug). Beide erfüllten die 10 Bewertungskriterien der Jury mit Bravour und werden Österreich bei der 56. Weltmeisterschaft im Pflügen, die 2009 in Slowenien ausgetragen wird, vertreten. Platz 2 im Beetpflug geht an Werner Eder aus dem Burgenland, vor Stefan Esterbauer aus Oberösterreich. Im Drehpflug sicherte sich der oberösterreichische Newcomer Andreas Gstöttenmayr die Silbermedaille, Bronze geht an Dietmar Haas aus Niederösterreich.

Die Pflügernation Österreich bewährt sich in jedem internationalen Bewerb

Den Startschuss für das Bundespflügen gab Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger: „Österreich ist eine Pflügernation und hat sich bei den Weltmeisterschaften schon bisher immer wieder einen Namen gemacht“, betonte er in seiner Ansprache. Beim Bundesentscheid gab es für die Teilnehmer eine Fläche von 35 ha möglichst sauber, gleichmäßig und innerhalb einer festgesetzten Zeit zu pflügen. Die Kriterien der Jury orientieren sich beim Pflügen an der Qualität der gepflügten Parzelle: gleichmäßig hohe und breite Furchen, keine Unebenheiten, wie Löcher oder Hügel im gepflügten Feld und die Einhaltung der festgesetzten Arbeitstiefe.

Gold in der Mannschaftswertung geht an die Steiermark und nach Niederösterreich

Beim Bundesentscheid werden nicht nur die Einzelwertungen ausgezeichnet, sondern auch die Mannschaftsleistungen prämiert. Im Beetpflug geht Gold an das Team aus der Steiermark, den 1. Platz im Drehpflug erkämpfte sich das Team aus Niederösterreich.

Sehr erfreulich ist auch, dass mit Margareta Heigl und Barbara Klaus, beide aus Niederösterreich, wieder 2 Mädchen am Start waren.

Ein Pflügerfest mit tollem Rahmenprogramm

Neben dem sportlichen Wettkampf wurde der Bundesbewerb in Walding zu einem großen Pflügerfest für die Teilnehmer und die zahlreichen Besucher, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Ein buntes Rahmenprogramm mit Trachtenmoden- und Oldtimerschau, Bull Riding und einem Musikprogramm für die perfekte Partystimmung am Abend machten das Bundespflügen zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten.


Aktualisiert am: 09.09.2008 10:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User