Damit die Fliegen nicht die Übermacht bekommen!

Fliegen sind Überträger vieler Krankheiten im Schweinestall. Demnach ist die konsequente Fliegenbekämpfung ein wichtiger Eckpunkt des betrieblichen Hygieneprogramms. Lernen Sie im folgenden Artikel die Möglichkeiten einer wirksamen Fliegenbekämpfung kennen.

Wird keine aktive Fliegenbekämpfung vorgenommen, kann es während der Sommermonate zu einer richtigen Fliegenplage im Schweinestall kommen, da durch die optimalen Lebensbedingungen die Lebenserwartung der Fliegen stark ansteigt.
Wird keine aktive Fliegenbekämpfung vorgenommen, kann es während der Sommermonate zu einer richtigen Fliegenplage im Schweinestall kommen, da durch die optimalen Lebensbedingungen die Lebenserwartung der Fliegen stark ansteigt.
Stallfliegen sind lästige Plagegeister für Mensch und Tier. Jedes Jahr im Frühjahr, wenn die Temperaturen steigen, bevölkern sie die Stalldecken und Wände. Schlimmer ist jedoch, dass sich Fliegen mit Vorliebe auf die Schweine setzen und diese kaum zur Ruhe kommen lassen.

Daraus ergibt sich ein unangenehmes Arbeitsumfeld für die Bauern. Darüber hinaus übertragen Fliegen Krankheiten und „verkoten“ die Aufstallung. Wenn nicht rechtzeitig und ausreichend bekämpft wird, kann sich daraus ein Ganzjahresproblem entwickelt.

Eine frühzeitige vor allem systematische Fliegenbekämpfung lohnt sich. Zur systematischen Bekämpfung gehört neben der chemischen oder biologischen Fliegenbekämpfung auch die Beseitigung von Schwimmdecken sowie gute Futter- und Betriebshygiene.

Resümee:
Jetzt im Frühjahr wird der Grundstein für eine wirksame Stallfliegenbekämpfung gelegt. Wer jetzt verstärktes Augenmerk auf einen sauberen Stall und Futtereinrichtungen, sowie einen gut auslaufenden Güllekanal legt, hat später weiniger Probleme mit einer hohen Fliegenbelastung.

Autor: Ing. Franz STRASSER, Beratungsstelle für Tierproduktion, Wels


Autor:
Aktualisiert am: 17.03.2006 09:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User