Claas Traktor geht für Spendenprojekt auf Weltreise

Ein Claas Traktor fährt um die ganze Welt und sammelt Spenden für ein Hilfsprojekt der Wohltätigkeitsorganisation CARE. Der gelernte Landmaschinenmechaniker Matthias Lause (25) aus Bad Driburg startete von der XERION Montagebahn in Harsewinkel in die große weite Welt.
Abschied in der XERION Traktorenproduktion (von links): Schirmherrin Erika Claas, Geschäftsführer Dr. Theo Freye, Weltenbummler Matthias Lause.
Abschied in der XERION Traktorenproduktion (von links): Schirmherrin Erika Claas, Geschäftsführer Dr. Theo Freye, Weltenbummler Matthias Lause.
In gut 300 Tagen will er voraussichtlich 17 Länder auf fünf Kontinenten bereisen und dabei ca. 25.000 Kilometer fahren. Deutschland, Italien, Marokko, Spanien, Frankreich, Belgien, USA, Kanada, Mexico, Australien, Singapur, Malaysia, Südafrika, Lesotho, Russland, Ukraine und Polen stehen auf dem Reiseplan. Die Wege zwischen den Kontinenten werden per Schiff zurückgelegt.

Der 150 PS starke ARES 697 ATZ zieht einen Container, in dem Matthias Lause während seiner Reise zu Hause ist. Der Traktor verfügt über den höchsten Komfort seiner Klasse, so dass die Tour so angenehm wie möglich verlaufen dürfte. Matthias Lause nimmt die Mühen seiner Weltumrundung aber gern in Kauf, denn er ist für einen guten Zweck unterwegs.

Probefahrt auf Hof Loermann - der ARES zog den Container mühelos über die Steigung
Probefahrt auf Hof Loermann - der ARES zog den Container mühelos über die Steigung
Claas, seine Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und die breite Öffentlichkeit sind aufgerufen, für ein Hilfsprojekt zu spenden, das Geld für Schulgärten in Lesotho (Afrika) zusammenbringen soll. Diese "Gärten fürs Leben" sollen die Ernährungssituation von Kindern und Jugendlichen verbessern und ihnen die Möglichkeit geben, die Schule zu besuchen. Matthias Lause wird während einer Tour einen der Gärten in Lesotho besuchen, um sich ein Bild von der Verwendung der Spendengelder zu machen.

Anfang November wird Matthias Lause wieder in Deutschland sein und mit seinem Traktor auf der Agritechnica in Hannover eintreffen.

Wer sich für die "Tractor-World-Tour" näher interessiert und mit einer Spende zum Erfolg des Projektes beitragen möchte, findet weitere Informationen im Internet unter: www.tractor-world-tour.com

Claas CAREs

Die Tractor-World-Tour

Nur noch wenige Augenblicke bis zum Start: Erika Claas verabschiedete Weltenbummler Matthias Lause.
Nur noch wenige Augenblicke bis zum Start: Erika Claas verabschiedete Weltenbummler Matthias Lause.
Claas schickt einen Traktor um die ganze Welt, um Spenden für ein Hilfsprojekt der Wohltätigkeitsorganisation CARE zu sammeln. Wir stellen hier die wichtigsten Daten und Fakten des Projektes vor:

Der Fahrer:

Matthias Lause, 25 Jahre alt, wuchs auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Bad Driburg-Alhausen auf und absolvierte eine Lehre zum Landmaschinenmechaniker. Schon mit 16 Jahren hatte der technikbegeisterte Matthias Lause seinen Führerschein für Traktoren gemacht. Im Sommer 2004 sah er einen Fernsehbericht über eine Traktorreise von Deutschland nach Sizilien. Das brachte ihn auf die Idee, auf die gleiche Weise einmal um die ganze Welt zu fahren. Auf der Suche nach Sponsoren wandte er sich an Claas. Hier interessierte man sich für das außergewöhnliche Projekt und beschloss die Aktion mit einigen Lieferpartnern gemeinsam zu sponsern, falls die Weltumrundung mit einer Spendenaktion verbunden würde. Matthias Lause war von der Idee sofort begeistert, so dass das Projekt beginnen konnte.

Der Traktor:

Der ARES 697 ATZ, 1,5 Jahre alt, ist ein Produkt aus dem Hause Claas. Im Jahr 2006 erhielt dieser Traktor die Auszeichnung "Tractor of the year". Mit seinen 150 PS ist er sehr gut geeignet, den "Wohnanhänger" seines Fahrers durch die Welt zu ziehen. Außerdem verfügt er über den höchsten Komfort seiner Klasse, was auf so einer langen Reise nicht unwichtig ist.

Die Tour:

Matthias Lause wurde vor dem Tourstart vom WDR-Fernsehen interviewt.
Matthias Lause wurde vor dem Tourstart vom WDR-Fernsehen interviewt.
Sie beginnt am 18. Januar 2007 bei Claas im ostwestfälischen Harsewinkel und führt über fünf Kontinente und durch 24 Zeitzonen. Matthias Lause wird mit seinem Traktor voraussichtlich 17 Länder bereisen: Deutschland, Italien, Marokko, Spanien, Frankreich, Belgien, USA, Kanada, Mexico, Australien, Singapur, Malaysia, Südafrika, Lesotho, Russland, Ukraine und Polen. Die Reise endet nach ca. 25.000 gefahrenen Kilometern in Hannover auf der Landtechnik-Messe Agritechnica.

Die Spendenaktion:

Die Tractor-World-Tour arbeitet mit der internationalen Hilfsorganisation CARE zusammen. CARE wurde 1945 in den USA gegründet, um die Not in Europa mit mehr als 100 Millionen CARE-Paketen zu lindern. Vor dem Start der Tractor-World-Tour erfolgte von CARE, Claas und seinen wichtigsten Lieferpartnern ein Spendenaufruf an Mitarbeiter, Kunden und die breite Öffentlichkeit. Die Spender verpflichten sich, einen frei zu bestimmenden Betrag (mindestens 1 Cent) pro gefahrenen Kilometer an CARE zu überweisen. Wahlweise können auch nur die Kilometer eines Kontinents zur Spendenberechnung herangezogen werden.

Das Hilfsprojekt:

Mit den Spendengeldern hilft CARE Kindern und Jugendlichen in Lesotho, die ohne Eltern aufwachsen, die die Pflege ihrer an AIDS erkrankten Eltern übernehmen oder für den Lebensunterhalt der Familie aufkommen müssen. Unter dem Motto "ein Garten fürs Leben" legt CARE Schulgärten mit diesen Kinder und Jugendlichen an, um ihre Ernährungssituation zu verbessern, ihnen das Wissen über den Anbau von Nahrungsmitteln und die Ernte zu vermitteln und um ihnen die Möglichkeit zu geben, die Schule zu besuchen.

Die Sponsoren:

Im Januar 2006 wurde das Projekt "Tractor-World-Tour" auf dem Claas Lieferantentag vorgestellt. Es fanden sich rund 50 Sponsoren, die die Aktion tatkräftig unterstützen.

Zum Spendenkonto dieses Hilfsprojektes

Claas Homepage


Aktualisiert am: 05.02.2007 10:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User