Claas Traktor ARION in Neuauflage

Claas hat bei der Neuauflage seines Verkaufsschlagers Arion nicht nur die gesetzlichen Bestimmungen der Abgasstufe IIIB erfüllt, sondern auch viel für das Wohl des Fahrers getan.
Der neue Arion hat DPS-Motoren mit Dieselpartikelfilter unter der Haube.
Der neue Arion hat DPS-Motoren mit Dieselpartikelfilter unter der Haube.
Der Arion ist die erfolgreichste Traktorbaureihe von Claas. Nach eigenen Angaben wurden seit der Erstvorstellung im Oktober 2007 über 10.000 Stück verkauft. Mit einem neuen Motor, einer neuen Kabine, vielen Detailverbesserungen und dem neuen Familiendesign der Großtraktoren-Baureihe Axion wollen die Harsewinkler diese Erfolgsgeschichte fortsetzen. Die bisherigen acht Typen der Arion 500- und 600-Baureihe werden ab September dieses Jahres durch sieben neue Modelle in zwei Ausstattungsvarianten ersetzt. Der einfachere Arion 600 C und der kleinere Arion 400 bleiben vorerst wie gehabt im Programm. Somit bietet Claas nun im 150 PS-Segment drei verschiedene Traktormodelle an.

Motor mit Partikelfilter
Etwas überrascht waren wir beim Blick unter die Haube. Während Claas beim großen Bruder Axion die Abgasstufe IIIB mit der SCR-Technologie von Fiat Powertrain erfüllt, setzt man beim Arion weiterhin auf DPS-Motoren (Deere Power System). Diese haben bekanntlich als einzige statt der Abgasnachbehandlung mit AdBlue einen Partikelfilter in Verwendung. Arion-Fahrer brauchen also auch in Zukunft nur Diesel zu tanken. Der Partikelfilter regeneriert sich etwa alle 120 Stunden automatisch. Die Lebensdauer gibt Claas mit rund 3.500 Stunden an.
Generell wurde die Leistung bei allen Modellen etwas angehoben. Die sieben neuen Modelle decken jetzt den Leistungsbereich zwischen 140 und 184 PS ab (siehe Modellübersicht). In der 500er-Baureihe sitzen 4,5 Liter Vierzylinder-Aggregate und in der 600er-Baureihe 6,8 Liter Sechszylinder-Aggregate unter der Motorhaube. Alle Motoren sind mit 4-Ventil-Technik, Common-Rail-Einspritzung, einem variablen Turbolader sowie mit einer Ladeluftkühlung ausgestattet.
Die höhere Leistung, der unter der Motorhaube integrierte Partikelfilter und die Abgasrückführung machten eine neue Anordnung des Luftfilters und ein größeres Kühlpaket notwendig. Der Luftfilter ist nun vor dem einfach aufzuklappenden Kühlpaket gut zugänglich untergebracht. Bei einer Abgasrückführung von bis zu 25 % vergrößert sich der Kühlbedarf beachtlich. Um das neue größere Kühlpaket unterzubringen, musste der Vorderachsbock um etwa 15 cm verlängert werden. Die Wendigkeit will Claas aber aufgrund der Wespentaille sogar noch verbessert haben.

Einen ausführlichen Fahrbericht mit vielen Details über die neue ARION-Baureihe finden Sie in der Ausgabe 13/2012 unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“.

Aktualisiert am: 22.06.2012 17:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User