China kann Bedarf an Schweinen nicht mehr decken!

Der Schweinepreis in China ist 2007 stark gestiegen. Grund ist das geringe Angebot aufgrund massiver PRRS Einbrüche. Die Chancen für verstärkte europäische Importe steigen damit.
China kann den eigenen Bedarf nicht mehr decken.
China kann den eigenen Bedarf nicht mehr decken.
Die Schweinepreise in China sind Ende 2007 elf Wochen in Folge gestiegen. Kurz vor Weihnachten erreichte der Verbraucherpreis für Schweinefleisch in China umgerechnet rund zwei Euro und liegt nun 53 % über dem Vorjahr.
Die Regierung ist besorgt über die gestiegene Inflation und befürchtet soziale Spannungen im Land. Durch die gestiegenen Lebensmittelpreise befindet sich die Inflation mit 6,9 % auf einem 11 Jahreshoch.
Experten erwarten, dass die Schweinepreise auch 2008 weiter ansteigen werden. Das Angebot bleibt zu gering. Mittlerweile fördert die Regierung Versicherungen gegen den Produktionsausfall durch die so genannte „Blau-Ohren-Krankheit“ (PRRS) und hofft, dass die Bauern so wieder mehr Sauen aufstallen.


Aktualisiert am: 11.01.2008 13:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User