Charmeoffensive für den heimischen Wald gestartet

Berlakovich ruft "wald.zeit" in Österreich aus
Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich, Hermine Hackl (GF und Vizepräsidentin wald.zeit) und Hans Resch (Präsident wald.zeit) starteten eine Charmeoffensive für den Wald.
Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich, Hermine Hackl (GF und Vizepräsidentin wald.zeit) und Hans Resch (Präsident wald.zeit) starteten eine Charmeoffensive für den Wald.
Gestern wurde im feierlichen Rahmen im Palais Strudlhof in Wien eine innovative PR-Kampagne für Österreichs Wälder gestartet, die unter dem Namen "wald.zeit Österreich " in der heimischen Bevölkerung ein stärkeres Bewusstsein für diesen Lebens- und Wirtschaftsraum schaffen soll. Die Menschen in unserem Land empfinden den Wald zwar als hohes Gut, wünschen sich aber mehr Informationen dazu, wie eine aktuelle Umfrage ergeben hat. In gemeinsamen, neuartigen Projekten zwischen forstlicher und nicht-forstlicher Öffentlichkeit soll Vertrauen und Sympathie für diese Ökosysteme sowie ihre Nutzer und Bewohner geschaffen werden. Die Initiative, die vorläufig bis 2013 anberaumt ist, startet mit einem Schülerwettbewerb, bei dem Kreativität und Ideenreichtum der Jugendlichen gefragt sind. Am 21.03. ist zudem Internationaler Tag des Waldes.

wald.zeit Österreich als PR-Plattform der gesamten Forstwirtschaft
wald.zeit Österreich ist als Verein konzipiert, in dem fast alle wesentlichen Vertretungen der heimischen Forstwirtschaft präsent sind. Vereinspräsident ist Hans Resch, der in seiner Funktion als Vorsitzender des Forstausschusses der Landwirtschaftskammer Österreich die Waldbauern in unserem Land vertritt, die ihrerseits rund 50 % der Waldfläche repräsentieren. Als Vizepräsidentin und Geschäftsführerin leitet Hermine Hackl den operativen Part und ist schwerpunktmäßig für Presse und Projektabwicklung verantwortlich. Die Funktion des Kassiers bekleidet Gerald Rothleitner, der als Controller der Land &Forst Betriebe Österreich tätig ist. Andreas Holzinger, Chef der Steiermärkischen Landesforste, ist Kassier-Stellvertreter und Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA Marketing, dient als Schriftführer. Weiters deckt Michael Naradoslawsky von der TU Graz als Schriftführer-Stellvertreter auch den Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt und Wissenschaft ab.

Charmeoffensive für den Wunderknaben Wald
"Wenn mehr als die Hälfte der Österreicher den Wald als unbekanntes Wesen sieht und empfindet, so ist das für uns Forstleute eine direkte Aufforderung, mehr auf die fantastischen Leistungen dieses Allroundgenies Wald aufmerksam zu machen. Es ist das erklärte Ziel von wald.zeit, die immense Bedeutung des Waldes für die hohe Lebensqualität in unserem Land ins Bewusstsein zu rücken. Wir wollen das aber nicht mit erhobenem Zeigefinger tun, sondern eben eine echte Charmeoffensive für unseren Wunderknaben starten ", erläuterte Resch die Zielsetzung der neu gegründeten Plattform.

Wald als hoher Wirtschafts- und Identifikationsfaktor
Rund die Hälfte der österreichischen Staatsfläche (47 %) ist von Wald bedeckt. Die Forst- und Holzwirtschaft repräsentiert 250.000 Arbeitsplätze und 150.000 Familienforstbetriebe leben vom Wald. Holz leistet einen jährlichen Produktionswert von über EUR 10 Mrd. Nach dem Tourismus ist dieser Rohstoff der zweitgrößte Aktivposten in der nationalen Leistungsbilanz. Österreich hat zudem eine international höchst anerkannte Forstwirtschaft und eine Holzforschung mit Weltruf. Ferner nimmt Österreich auch eine Vorreiterrolle im Biomassebereich ein. Der Wald hat in unserem Land nicht nur eine überaus wichtige Umwelt- und Wohlfahrtsleistung für die gesamte Bevölkerung zu erfüllen, sondern stellt auch einen wichtigen Identifikationsfaktor für die Österreicher dar.

AIZ


Autor:
Aktualisiert am: 19.03.2009 11:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User