Case IH: Traktorserie Puma in St. Valentin vorgestellt

Case IH feierte mit seiner neuen Traktorbaureihe Puma im neuen Case IH Europa-Hauptquartier St. Valentin die Europapremiere.
Der Puma wird für den gesamten europäischen Markt in St. Valentin produziert.
Der Puma wird für den gesamten europäischen Markt in St. Valentin produziert.
Über 850 Händler aus mehr als 25 europäischen Ländern und das Case IH Top-Management aus den USA konnte der Gastgeber Ing. Andreas Klauser, Case IH Europachef, bei der Europapremiere des neuen Case IH Puma in St. Valentin begrüßen.

Standort St. Valentin
Die glanzvolle Vorstellung des Puma Traktors war für das neue Case IH Europa-Hauptquartier St. Valentin ein gelungener Start in das Jahr 2007.
"Dieses Werk ist für seine exzellente Qualität, seine engagierten Mitarbeiter und die technologisch hochwertigen Produkte bekannt", ist Case IH Vice-President Ing. Andreas Klauser stolz.

Auch der Leiter der Produktion in St. Valentin DI Hans Jochen Kessler unterstreicht den Stellenwert des Standortes in dieser Region. "Der Wirtschaftsraum Steyr und Linz ist bekannt für seine hoch spezialisierten Facharbeiter im Hightechbereich. Wir sind in guter Gesellschaft von Weltkonzernen, die ihre Produktions- und Entwicklungsstätten hier etabliert haben."

Allroundtalent Puma
Mit dem neuen Case IH Puma steht den Landwirten ein kraftvoller und ökonomischer Traktor in der Klasse 167 bis 213 PS zur Verfügung. Hoher Komfort und vielfältigste Einsatzbereiche machen ihn zum Allrounder. Die Produktion der Puma Traktoren für den gesamten europäischen Markt erfolgt in St. Valentin.

Zur Homepage von CASE IH


Aktualisiert am: 06.03.2007 13:37
Case IH Europachef Andras Klauser(li) und Case IH President Randy Baker(re) vor den zwei roten Zugpferden des CNH Konzerns: dem Formel 1 Boliden von Ferrari und dem neuen Case IH Puma.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User