Bundesentscheid Mähen-Doppelgold für Steiermark

Marie-Luise Löcker (JU) und Andreas Harrer (GU) holen die Bundessiege im Sensenmähen in die Steiermark. Sie setzten sich beim Bundesentscheid in Ossiach (Kärnten) am vergangenen Wochenende gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Bundesländern durch.


Marie-Luise Löcker krönte erfolgreiche Mäherkarriere

Die 29jährige Marie-Luise Löcker aus Oberkurzheim (JU) krönte mit dem Bundessieg in Ossiach ihre eindrucksvolle Mäherkarriere.
Neben fünf Landesmeistertiteln in Serie (2002-2006) gewann sie 2003 Silber beim Bundesmähen. Mit der schnellsten Zeit des Tages bei den Damen und einer sehr sauberen Mäharbeit siegte sie überlegen.
Für die 35 m² (5 x 7 Meter) benötigte die junge Diplomkrankenschwester lediglich 1 Minute und 11 Sekunden.
Sauberkeit war Andi Harrers Trumpf

Andreas Harrer aus Tulwitz (GU) holte den Bundessiegertitel im Mähen nach vier
Jahren wieder in die Steiermark.
Der 24jährige Junglandwirt überzeugte mit seiner ausgefeilten Technik und der saubersten Mäharbeit im gesamten Teilnehmerfeld.
Er benötigte für das Abmähen der 10 x 10 Meter nur 3 Minuten und 10 Sekunden.


15-köpfiges Nationalteam von zwei Steirern angeführt

Das Bundesmähen, das alle zwei Jahre stattfindet,
ist zugleich die Qualifikation für den internationalen Mähwettbewerb,
der heuer im August in Salzburg über die Bühne geht.
Die besten zehn Burschen und fünf besten Mädchen qualifizieren sich für das internationale Mähen.
Das 15-köpfige österreichische Nationalteam wird somit von zwei Steirern angeführt.
Andreas Harrer steht nach 2005 zum zweiten Mal im Nationalteam,
Marie-Luise Löcker sicherte sich ihre dritte Nominierung nach 2001 und 2003.


Autor:
Aktualisiert am: 20.08.2007 11:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User