Buch: Landmaschinenbau der DDR

Pünktlich zur Agritechnica 2005 erscheint das Buch „Landmaschinenbau der DDR – Licht und Schatten“ von Dr.-Ing. Klaus Krombholz.
Darin dokumentiert der Autor umfassend die Entwicklung der Landtechnikbranche von den Nachkriegsjahren bis zum Ende der DDR. Krombholz ist nicht nur Zeitzeuge, sondern als ehemaliger Forschungsleiter und späterer wissenschaftlicher Berater des Generaldirektors des Kombinates Fortschritt Kenner der damaligen wirtschaftspolitischen Strukturen und vieler Details im Zusammenhang mit der Entwicklung des Landmaschinenbaus. Das Buch besticht auch durch seine Verarbeitung von Quellen, die sonst wohl kaum so kompakt wieder zu finden sind.

Krombholz, dem von der Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik im VDI (VDI-MEG) 1995 die Max-Eyth-Gedenkmünze verliehen wurde, ist Mitglied im Arbeitkreis Geschichte der Landtechnik der Gesellschaft. Der Arbeitskreis veröffentlicht regelmäßig Beiträge der jüngeren Geschichte im Jahrbuch Agrartechnik und sorgt so dafür, dass die Wurzeln gegenwärtige Entwicklungen nicht in Vergessenheit geraten. „Im Herbst 2005 erscheint das Buch ´Miterlebte Landtechnik III´ des Arbeitskreises. Hier werden Vertreter aus Ost und West ihre Zeitdokumente beisteuern“, so Dr. Hans-Hasso Bertram, Vorsitzender des Arbeitskreises Geschichte der Landtechnik.

Weitere Informationen:

Bücher „Landmaschinenbau der DDR – Licht und Schatten“ und „Miterlebte Landtechnik III“: www.dlg-verlag.de

VDI-MEG Arbeitskreis Geschichte der Landtechnik: www.vdi.de/meg




Aktualisiert am: 28.09.2005 11:08

Landwirt.com Händler Landwirt.com User