Brotbacken: Landesprämierung Brot 2012

Bereits zum 15. Mal zeigten die steirischen Brotbäuerinnen ihr Können und reichten ihre Brote beim größten Brotwettbewerb in Österreich ein.
Die steirische Landesbäuerin Auguste Maier (links) und Jury-Chefin Eva Maria Lipp freuen sich über die ausgezeichneten Brot-Qualitäten.
Die steirische Landesbäuerin Auguste Maier (links) und Jury-Chefin Eva Maria Lipp freuen sich über die ausgezeichneten Brot-Qualitäten.
Die 15. Landesprämierung Brot ist das Ranking der besten Brot-Bäuerinnen. 60 Brot-Bäuerinnen stellten sich 2012 mit 142 Proben diesem Wettbewerb. Im Rennen waren Brotbäckerinnen aus insgesamt drei Bundesländern. Auch heuer wieder „Schuljausen-Gebäck“ im Rennen. Elf Bäuerinnen wurden gekürt und bekommen Landessieger-Trophäe.
Natürlicher geht es nicht:

Ohne Emulgatoren und Stabilisatoren
„Bauernbrot ist einzigartig und individuell. Bäuerliche Brote werden ausschließlich in Natursauerteigführung ohne Emulgatoren, Stabilisatoren, Säuerungsmittel oder Feuchthaltemittel hergestellt. Sie zeichnen sich mit ihrem feinsäuerlichen, aromatischen Geschmack, durch Bekömmlichkeit und Haltbarkeit aus“, betont Verkostungschefin Eva Lipp.

Experten-Jury prüfte nach 80 Kriterien
Eine Experten-Jury, darunter Bäckermeister und Ex-Berufschullehrer Gerhard Sackl-Gutruf, testete und beurteilte die eingereichten Brote nach mehr als 80 Prüfkriterien. „Das steirische System hat sich bewährt und wird auch bei der Bundesprämierung umgesetzt“, sagt Lipp. Und weiter: „Bei der Beurteilung geht es um das optische Erscheinungsbild des ganzen Brotes, um eine gleichmäßige Krume, um die Kaubarkeit und vor allem um den Geschmack, welcher in der Bewertung den höchsten Gewichtungsfaktor hat.“

Weitere Auszeichnungen
Neben dem Landessieg, bei dem der ausgezeichnete Geschmack entscheidet, werden die besten Brote ferner mit der „Ähre in Gold“ ausgezeichnet. 100 Punkte sind für diese Auszeichnung Voraussetzung. Nur makellose Produkte können diese erreichen.

Die Sieger
Vollkornbrot und Schuljausen-Gebäck:
Maria Brauchart aus St. Johann

Bauernbrot:
Eva Zach aus Fehring

Holzofenbrot:
Martha Holzer aus 8250 Vorau

Dinkelbrot:
Josefa Glieder aus Gleisdorf

Brot mit Ölsaaten:
Andrea Wurzer aus Groß Steinbach,

Früchtebrot:
Margarethe Loibner aus Eibiswald,

Gebild- und Flechtgebäck:
Striezel:
Martina Auer aus Guggitzgraben
Osterbrot:
Josef Neuhold aus St. Nikolai

Kunst aus Teig:
Daniela Leitgeb aus Edelschrott,

Innovatives & kreatives Brot:
Silvia und Markus Lanz aus Nestelbachberg


Aktualisiert am: 22.08.2012 11:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User