Braunauer Fleckviehschau beim Josefimarkt

Bereits zum fünften Mal fand die Ausstellung der Fleckviehzüchter des Bezirkes Braunau im Rahmen des Josefimarktes in Uttendorf statt. 40 Kühe und 10 Kalbinnen der Jungzüchter wurden dem interessierten Publikum präsentiert.
Gesamtsiegerin bei den älteren Kühen wurde die Streller-Tochter Tatra vom Betrieb Sigl Simon und Christine, St. Radegund.
Gesamtsiegerin bei den älteren Kühen wurde die Streller-Tochter Tatra vom Betrieb Sigl Simon und Christine, St. Radegund.
Ohne die Arbeit der Bäuerinnnen wäre die heimische Milchproduktion und Rinderzucht nicht zu bewältigen. Es war deshalb höchste Zeit, eine Frau als Preisrichterin einzuladen. Frau Maria Wimmer, Obfrau des Jungzüchtervereins im benachbarten Mühldorf, Bayern, meisterte diese Aufgabe bravourös. Es war ihr ein besonderes Anliegen, die Tiere objektiv zu reihen. Frau Wimmer betonte den enormen Aufwand für die Züchter, welcher mit einer Rinderausstellung verbunden ist. Die Kühe wurden in 6 Gruppen gerichtet. Eine Bereicherung war der Jungzüchterwettbewerb. Auch im Jungzüchterclub sind die Mädchen und jungen Frauen tonangebend.

Zuchtfortschritt sichtbar
Die Bezirksausstellung ist seit 10 Jahren fixer Bestandteil des Uttendorfer Josefimarktes. Es ist immer wieder interessant zu beobachten, in welchem Merkmal sich die ausgestellten Tiere weiter entwickeln. Im Vergleich zu früher ist das Leistungsniveau, aber auch die Euterqualität deutlich gestiegen. Präsentiert wurden ausnahmslos Fleckviehkühe im Doppelnutzungstyp mit sehr guten Fundamenten. Gesamtsiegerin bei den Erstlingskühen wurde eine mittelrahmige Romsel-Tochter vom Betrieb Hofbauer Manfred, St. Radegund. Seine Kuh Kanta beeindruckte die Preisrichterin vor allem durch das breit angesetzte, lebhafte Euter. Über Gruppensiege bei den Jungkühen durften sich der Betrieb Lengauer, Höhnhart, mit seiner Herbert-Tochter Babe und der Betrieb Kobler, Munderfing, mit seiner Malvin-Tochter Lena freuen. Gerade die Jungkühe konnten in der Euterqualität deutlich zulegen.

Preisrichterin achtete auf Doppelnutzung
Sehr fundament- und typstarke Kühe hatte Frau Wimmer bei den Kuhgruppen mit abgeschlossenen Laktationen zu reihen. In ihrer Argumentation betonte die Preisrichterin wiederholt, dass bei Fleckvieh auf die Doppelnutzungseigenschaften entsprechend geachtet werden muss. Als Gesamtsiegerin setzte sich die sehr leistungsstarke Streller-Tochter Tatra vom Betrieb Sigl, St. Radegund gegenüber den Gruppensiegerinnen, der Romel-Tochter Babsi vom Betrieb Lengauer, Höhnhart und der Weinold-Tochter Eveline vom Betrieb Neubauer, Tarsdorf durch. (DI Dr. Josef Miesenberger)

Die Siegerliste finden Sie untenstehend zum Herunterladen.

Siegerliste Josefimarkt 2010


Aktualisiert am: 15.03.2010 22:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User