Brasilianer beherrschen Schlachthöfe der Welt

Mit einer beispiellosen Expansionsstrategie haben die drei brasilianischen Brüder Batista aus dem väterlichen Schlachtbetrieb den größten Fleischproduzenten der Welt gemacht.
Das Familienunternehmen JBS schlachtet täglich 90 000 Rinder und 7,2 Mio. Hühner - und kontrolliert damit den Markt. Júnior, Joesley und Wesley heißen sie. Namen, die in Brasilien nach tiefer Provinz klingen – was zutrifft: Aus Anápolis, dem wilden Westen Brasiliens wo Rinderweiden und Sojafelder bis an den Horizont reichen, stammen die Brüder Batista.

Vom Familienunternehmen zum weltweit größten Fleischproduzenten

Der Familienkonzern JBS beherrscht den weltweiten Fleischmarkt.
Der Familienkonzern JBS beherrscht den weltweiten Fleischmarkt.
Den Batistas ist das „Kunststück“ gelungen, in zehn Jahren aus dem väterlichen Schlachtbetrieb den größten Fleischproduzenten der Welt zu formen. Die Brüder betreiben inzwischen in Südamerika, Australien, Italien und vor allem in den USA weitere Unternehmen. Es sei vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis die internationalen Fleischkonzerne auch in Europa eigene Kanäle aufkaufen werden. Aus einer Firma mit einem Umsatz von rund 400 Mio. Dollar ist ein Nahrungsmittelgigant geworden, der in diesem Jahr Fleisch mit einem Wert von 28 Mrd. Dollar verarbeitet. Den gesamten Artikel von handelsblatt.com können Sie unter folgendem Link nachlesen: Batista Brüder beherrschen Schlachthöfe der Welt (Quelle: ZDS.de)


Aktualisiert am: 10.03.2010 11:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User