Blauzungenkrankheit – Galgenfrist für österreichische Rinderzucht

Die Blauzungenkrankheit (Bluetongue) verursachte im letzten Jahr in Deutschland und den Benelux-Staaten Schäden in Millionenhöhe. Informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Konsequenzen im Falle eines Krankheitsausbruchs in Österreich beim „Landwirt“-Agrarforum 2008.
Symptome der Bluetongue: Hochgradige Entzündung des Flotzmaules bei einem akut infizierten Rind.
Symptome der Bluetongue: Hochgradige Entzündung des Flotzmaules bei einem akut infizierten Rind.
Vorarlberg und ein Großteil Tirols sind auf Grund des Krankheitsausbruchs im benachbarten Bayern schon seit längerem Beobachtungsgebiet. Aufgrund der kalten Witterung ist laut Information der Zentralen Arbeitsgemeinschaft der Rinderzüchter (ZAR) vor dem Frühsommer nicht mit einem Auftreten der Bluetongue in Österreich zu rechnen. Derzeit arbeiten die ZAR und das Bundesministerium für Gesundheit, Frauen und Jugend an Monitoring- und Kontrollmaßnahmen.

Symptome beim Rind
Rinder zeigen bei mildem Krankheitsverlauf eine leicht erhöhte Rektaltemperatur sowie eine Rötung der Maul- und Nasenschleimhaut mit vermehrtem Speichelfluss. Im weiteren Verlauf verfärben sich Maulschleimhaut und Lippen blaurot und es können sich geschwürige Veränderungen an den Schleimhäuten und am Flotzmaul entwickeln. Im Bereich der Zitzen sieht man flächige, scharf abgegrenzte Rötungen mit Krustenbildung, die anfänglich mit Trittverletzungen verwechselt werden können.

Milchleistung geht zurück
Je nach Verlauf und Schweregrad der Infektion sind 10 bis 50 % der Rinder betroffen. Schwerpunktmäßig lassen sich Verluste bei Kühen in den ersten Wochen der Laktation feststellen. Der Rückgang der Milchleistung beläuft sich in infizierten Herden auf ca. 10 bis 20 %.

Impfung ab Frühjahr 2008?
Drei Arzneimittelfirmen arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Entwicklung typspezifischer, Impfstoffe, die dann voraussichtlich im Frühjahr 2008 zur Verfügung stehen werden.

Dr. Wilfried Adams berichtet in seinem Vortag „Blaue Zungen ziehen durch Europa“ über die ersten Erfahrungen von Landwirte und Tierärzte in der täglichen Praxis im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Weitere Infos zu den Rinderfachtagen


Autor:
Aktualisiert am: 22.01.2008 09:00
Landwirt.com Händler Landwirt.com User