Biosackerl für Niederösterreichs Märkte

Wer in der Klimaaktionswoche vom 5. bis 12. Juni 2011 am Markt einkaufen geht, erhält von seinem Standler ein Biosackerl für Obst und Gemüse. Das Sackerl bietet wesentliche Vorteile: Obst und Gemüse bleiben länger frisch, weil es sauerstoffdurchlässig ist. Da es aus Biokunststoff hergestellt wurde, schont es das Klima und lässt sich später kompostieren.
Mit den Biosackerl will das Land Niederösterreich den Einsatz von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen forcieren.
Mit den Biosackerl will das Land Niederösterreich den Einsatz von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen forcieren.
Hinter der Biosackerl-Marktaktion stehen Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav in Kooperation mit den Märkten Niederösterreichs. Insgesamt stehen rund 50.000 Biosackerln für Märkte in Amstetten, Baden, Krems, St. Pölten, Waidhofen/Ybbs, Wieselburg, Wr. Neustadt und Ybbs/Donau zur Verfügung.

Frischevorteil
Biokunststoff bringt einen Frischevorteil für Obst, Gemüse und Brot. Im Rahmen einer Studie wurde untersucht, unter welchen Bedingungen Obst, Gemüse und Brot am längsten frisch bleiben. Das Ergebnis: Die Lagerung der Lebensmittel im Biosackerl war in jedem Fall vorteilhaft. Neben der wesentlich besseren Qualität der gelagerten Lebensmittel trägt die längere Haltbarkeit auch zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei und reduziert weiters die täglichen Kosten. Weitere Informationen dazu finden sie unter http://www.n-packts.at

Weniger Klimabelastung
Die Biosackerl sehen aus wie herkömmliches Plastik, doch in einem Punkt sind sie ganz anders: Herstellung und Entsorgung von Biokunststoffen orientieren sich am Kreislauf der Natur. Da sie zum größten Teil aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Rüben, Weizen oder Erdäpfeln hergestellt werden, belasten sie bei ihrer Verbrennung das Klima nur wenig.

Plastik aus der Natur
Mit der Initiative „N packt´s“ will das Land Niederösterreich den Einsatz von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen forcieren und damit weitere Schritte für den Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung setzen. Die Initiative wird von ecoplus.Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, der NÖ Landwirtschaftskammer, der NÖ Wirtschaftskammer, der NÖ Abfallverbände sowie großen Handelsketten und den niederösterreichischen Märkten unterstützt.

www.n-packts.at
www.klimaaktionswoche.at


Autor:
Aktualisiert am: 08.06.2011 16:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User