Biogastankstelle in Margarethen/Moos eröffnet

Pionieranlage produziert Gas und Treibstoff
Obmann Friedrich Schwarz, Bundesminister DI Josef Pröll und Landesrat DI Josef Plank (vlnr) eröffneten die erste Biogastankstelle des Landes Niederösterreich.
Obmann Friedrich Schwarz, Bundesminister DI Josef Pröll und Landesrat DI Josef Plank (vlnr) eröffneten die erste Biogastankstelle des Landes Niederösterreich.
Bundesminister Josef Pröll und Landesrat Josef Plank haben am 28. August die erste Biogastankstelle in Margarethen/Moos offiziell eröffnet. In Margarethen wird erstmals Biogas in größerem Maße auf Erdgasqualität gereinigt und an einer Tankstalle eingespeist. In die Anlage zur Erzeugung von Biogas in Margarethen, die seit über zwei Jahren in Betrieb ist, wurden 2,2 Millionen Euro investiert, davon flossen 550.000 Euro in die Biogastankstelle. Das Land Niederösterreich hat das Projekt mit insgesamt 400.000 Euro gefördert. Die Anlage produziert insgesamt Strom und Wärme für 120 Haushalte in der Region und nun auch Treibstoff.

Gas-Tankstellennetz wird dichter
Plank betonte bei der Eröffnung, dass Margarethen zu den Pionieren im Biogasbereich zählt und alternative Treibstoffe ein wichtiges Zukunftsthema in Niederösterreich sind. In Niederösterreich gibt es bereits 15 Erdgastankstellen, Ende des vergangenen Jahres waren es erst acht. Damit ist das Land der Zielsetzung, mindestens eine Gastankstelle pro Bezirk bis Ende 2008 zu errichten, einen großen Schritt näher gekommen. In Niederösterreich wurden seit Beginn des Jahres Förderungen für 96 Alternativantriebe bewilligt. 139 davon für Elektroscooter, 52 für Hybridanriebe, 21 für Erd- bzw. Biogasanrieb, 17 für Ethanol-, 1 für Elektroantrieb und fünf Umrüstungen auf Pflanzenöltreibstoff. Die Gesamtfördersumme beträgt 107.400 Euro. „Und an alternativen Energien und Treibstoffen führt kein Weg vorbei“ betont Plank.

Pro Stunde 500 km
Das Biogas wird unter dem Namen methaPUR vermarktet. Die Produktion liegt bei 25 Kilogramm pro Stunde. Das entspricht in etwa einer Tankfüllung mit einer Reichweite von 500 Kilometer. Biogas ist im Vergleich zu Diesel oder Benzin um etwa 60 Prozent kostengünstiger. Biogas kostet derzeit, wie Erdgas, 89 Cent/Kilo, ein Kilogramm entspricht cirka 1,3 Liter Diesel. Biogas ist wie Erdgas sehr preiswert und umweltschonender als Diesel oder Benzin. Beim flächendeckenden Einsatz von Biogas als Treibstoff wären mehrere Millionen Tonnen CO2-Einsparung möglich.


Autor:
Aktualisiert am: 08.09.2008 18:12
Landwirt.com Händler Landwirt.com User