Bioboom: Lohnt eine Umstellung?

Kategorien zum Thema: Bio Top Deutschland News
Bio boomt und ist attraktiv. Lohnt es sich bei so vielen neuen Biobauern überhaupt noch umzustellen oder ist der Markt schon gesättigt? Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen.
In der LANDWIRT Bio Ausgabe 2/2016 erfahren Sie alles über den aktuellen Biomarkt und ob eine Umstellung noch lohnt.
In der LANDWIRT Bio Ausgabe 2/2016 erfahren Sie alles über den aktuellen Biomarkt und ob eine Umstellung noch lohnt.
2.000 neue Biobetriebe in Österreich, fast 1.000 in Deutschland allein im Jahr 2015. Viele Landwirte, die über eine Umstellung nachdenken, sind unsicher. Lohnt es sich bei so vielen neuen Biobauern überhaupt noch, umzustellen?

Jörg Große-Lochtmann, der seit 25 Jahren die Marktgesellschaft der Naturland Bauern aus Hohenkammer bei Freising leitet ist zuversichtlich: „Für viele Betriebe in Österreich und Deutschland bleibt eine Umstellung auf jeden Fall interessant.“ Der gelernten Landwirt und Agraringenieur hat den deutschen Biomarkt seit 30 Jahren mit aufgebaut. Auf die Frage, ob der Markt bald voll ist, meint er: „Der Biomarkt wächst seit vielen Jahren sehr stabil aber es fehlen regionale Produkte.“ Bei Milch und Fleisch sieht er durch den Verfall der konventionellen Preise mehr Betriebsumstellungen. Auch wenn einzelne Molkereien vorübergehend ihr Engagement bremsen und aktiv keine neuen Biobetriebe werben, seien die Aussichten langfristig gut.

„Sehr gute Chancen haben neue Biogeflügelhalter und Ackerbauern, denn der Trend zu mehr Bio im Einkaufskorb ist ungebrochen“, so Große-Lochtmann. Trotz der guten Aussichten warnt er jedoch davor, Entscheidungen zu spontan zu treffen. Eine Umstellung sei eine langfristige unternehmerische Entscheidung bei der auch frühzeitig die Vermarktung abgesichert sein sollte.
In der LANDWIRT Bio Ausagbe 2/2016 haben wir Marktexperten in Österreich und Deutschland befragt und eigene Daten erhoben. Auf über acht Seiten lesen Sie alle aktuellen Trends im Biomarkt und ob es sich für Ihren Betrieb lohnt, jetzt an eine Umstellung zu denken.

Außerdem in der neuen Ausgabe
  • Alles über den richtigen Einsatz von Hackgeräten und deren Arbeitserfolg
  • Praktischen Tipps bei Weide-Triebwegen
  • So bekämpfen Sie Maikäfer-Engerlingen im Grünland
  • Vorrats- und Lagerschutz von Getreide

Bestellen Sie hier Ihr Probeheft für LANDWIRT Bio.

Autor: Stefan Simon
Aktualisiert am: 23.04.2016 08:36
Angebote für Biobauern
Mehr zum Thema Bio

Wurzelunkräuter mit Stoppelhobel regulieren

Wurzelunkräuter sind eine große Herausforderung im Bio-Ackerbau. Mit dem Stoppelhobel hat der deutsche Maschinenbauer Zobel in enger Zusammenarbeit mit einem Landwirt Abhilfe geschaffen.

Wurzelunkräuter mit Breitscharhobel bekämpfen

Um Wurzelunkräuter gut bekämpfen zu können, hat ein steirisches Unternehmen ein Gerät entwickelt, das bisher hierzulande noch eher unbekannt ist: den Breitscharhobel;

Bio Austria Obfrau Getraud Grabmann: Mehr Wertschöpfung für Lebensmittel

Der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich nutze seine starke Position aus, erklärt Bio-Austria-Obfrau Gertraud Grabmann. Die Höhe der Erzeugerpreise auf diese Marktmacht zu reduzieren greife aber zu kurz.
weitere Berichte

Handel erhöht Druck auf Bio-Milchbauern

Handelsketten schrauben die Standards ihrer Marken weiter hinauf. Drastisch bekommen das gerade die Bio-Milchbauern zu spüren.

„Der Lebensmitteleinzelhandel hat BIO groß gemacht“

Zweistellige Zuwachsraten hat die österreichische Supermarktkette Spar bei Bio-Lebensmitteln. Das liege auch am günstigen Preis, erklären Unternehmenssprecherin Nicole Berkmann und Sortimentsmanager Thomas Panzl im LANDWIRT Interview.

Bio-Milchmarkt bleibt aufnahmefähig

Die Anlieferung von Biomilch ist 2018 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Markt nimmt diese Mehrmengen aber auf.