Biobauer gegen ÖPUL neu aktiv

Der GRÜNE PAKT von Minister Pröll wird als eine Verschmähung der Landwirte im Grünland empfunden. Die IG Milch -Bauern und die Biobauern setzen sich zur Wehr, wie ein Pressetermin eines steirischen Grünlandbauern zeigt.
Am 16.2.06 hat Landwirtschaftsminister Pröll unter dem Titel „ Der grüne Pakt“ einen Entwurf des neuen österreichischen Umweltförderprogramms für die Jahre 2007 bis 2013 präsentiert und dabei den Eindruck vermittelt, dass dieses Programm gerecht sei und die Landwirte nur mit geringen Kürzungen zu rechnen hätten.

Grüner Pakt ungerecht

In Wirklichkeit sei es aber so, dass es zu einer Umverteilung der Fördermittel vom Grünland ins Ackerland kommt, dass Großbetriebe im Ackerbaugebiet begünstigt werden und dass Biobetriebe im Grünland (Milchviehbetriebe) massivste Nachteile in Kauf zu nehmen haben, wie beispielsweise Kürzungen bis minus 40 Prozent bei der einzelbetrieblichen Umweltförderung. Diese Ansicht vertritt auch der IG Milch Bauer Micheal Steiner aus dem steirischen Ennstal. Ihm und anderen betroffenen Bauern bleibt derzeit nur mehr die Hoffnung, dass sich die IG Milch in Zusammenarbeit mit dem Bioverband BIO AUSTRIA bei den Entscheidungsträgern in Wien Gehör verschafft und eine wesentliche Verbesserung des derzeitigen Entwurfes herbeiführt.

Problem heruntergespielt

Micheal Steiner vertrat bei dem Pressetermin in Liezen die Ansicht, dass die derzeitige Fassung des „Grünen Paktes“ ein Affront für alle ökologisch orientierten, arbeitsintensiven landwirtschaftlichen Familienbetriebe im Grünland sei. Von den Zeitungen der bäuerlichen Interessensvertretung werde dieses Faktum verharmlost dargestellt und dadurch wüßten die meisten Landwirte noch gar nicht, welche finanzielle Einbussen sie ab dem Jahr 2007 zu ertragen hätten.

IG Milch

Im Jahr 2004 hat sich die IG Milch als Verein formiert, der die Interessen der Grünland- und Milchviehbauern in allen Belangen zu vertreten versucht. Der Verein zählt bereits über 5600 Mitglieder und es werden täglich mehr.

In den vergangenen Monaten haben die Vertreter dieser Organisation bereits erfolgreich die Preisdumpingaktionen einiger Handelsketten bei Milchprodukten unterbunden und damit erreicht, dass die Erzeugermilchpreise nicht noch mehr unter Druck geraten. Aktuell muss sich die IG Milch der Herausforderung GRÜNER PAKT stellen.

Infos und Beitritt möglich unter: IG-Milch


Aktualisiert am: 04.04.2006 08:59
Landwirt.com Händler Landwirt.com User