Betriebsentwicklung: Mit gesundem Wachstum die zukünftigen Chancen packen

Für zukunftsgerichtete Milchviehbetriebe ist zentral, sich auf seine Stärken zu besinnen. Im Vordergrund stehen die Betriebsstrategie, die Qualität der Produktion, die Finanzen, das Risikomanagement sowie die Betriebsleiterfamilie selber.
Der Bau eines neuen Milchviehstalles ist ein großer Schritt im Leben einer Bauernfamilie. Sorgfältige Planung, Konzentration auf seine Stärken und viel Selbstvertrauen sind wichtige Bausteine.
Der Bau eines neuen Milchviehstalles ist ein großer Schritt im Leben einer Bauernfamilie. Sorgfältige Planung, Konzentration auf seine Stärken und viel Selbstvertrauen sind wichtige Bausteine.
In der Landwirtschaft wird Wachstum oft mit Größenwachstum gleichgesetzt: mehr Flächen, größere Ställe, mehr Tiere. Eine in der Beratung oft gehörte Aussage „Ich will einen Stall für 50 Kühen bauen.“ Der gesamte Milchmarkt ist im Umbruch. Viele Landwirte sind voll auf Wachstumskurs.

Wachstum nicht mit Größer werden gleich setzen
Wachstum aus betriebswirtschaftlicher Sicht kann mehr Umsatz, mehr Einkommen, mehr Gewinn oder größere Wertschöpfung bedeuten. Mögliche Ansatzpunkte dazu sind, vorhandene Kapazitäten besser auszunutzen, Produktionsprozesse und Herdenmanagement zu verbessern sowie die Produktionskosten zu senken.
Dabei stellen sich folgende Fragen: Wie kann ich wachsen? Bin ich geeignet zum wachsen? Es ist unabdingbar, die aktuelle Situation, mögliche zukünftige Entwicklungen und Szenarien zu analysieren, und dies in der Betriebsstrategie zu berücksichtigen. Weder schnelles noch kein Wachstum ist richtig. Unternehmer, die das Gleichgewicht zwischen den Extremen schaffen, sind auf Dauer erfolgreich.

Fazit
Eine passende Betriebsausrichtung, die der Betriebsleiterfamilie gerecht wird, lässt sich immer nur individuell entwickeln. Allgemeingültige Rezepte gibt es dazu keine. Für die strategische Planung ist viel weniger die generelle Einschätzung der Märkte, sondern vielmehr die Beurteilung der Betriebsleiterfamilie entscheidend.
Ausschlaggebend für den Erfolg sind letztlich die persönlichen Faktoren: Motivation, Leidenschaft, Disziplin, Ausdauer, Offenheit für Neues, Konzentration auf die Stärken und soziale Kompetenz stehen u.a. für das, was eine Unternehmerpersönlichkeit ausmacht. Die gewählten Produktionsrichtungen und die Dimensionen müssen zur Persönlichkeit passen und stimmig sein, sonst ist das Scheitern vorprogrammiert. Die Betriebsleiterfamilie muss ihre Situation, Motivation und Handlungsbereitschaft ehrlich einschätzen. Fast jedem Betrieb bieten sich in irgendeiner Form Chancen und Wachstum. Diese zu sehen, zu packen und in einer gesunden, nachhaltigen Form zu realisieren, ist matchentscheidend.

Autorin: Jenifer VAN DER MAAS, Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg, (CH)


Autor:
Aktualisiert am: 04.02.2009 16:26

Landwirt.com Händler Landwirt.com User