Beste Milchqualität hat oberste Priorität

Die Vorarlberger Landesregierung hat für das laufende Jahr knapp 790.000 Euro als Beihilfen für Milchhygiene-Maßnahmen genehmigt.
Hohe Milchqualität sichern
"Vorarlberg nimmt in den Bemühungen um beste Milchqualität eine Spitzenposition in Österreich ein. Es ist erfreulich, dass die hochwertigen heimischen Produkte bei den Konsumenten auf großen Zuspruch stoßen", so Agrarlandesrat Schwärzler. Damit sind die maßgeblichen Voraussetzungen für hochwertige Milch und Milchprodukte in Vorarlberg gegeben.

Vertrauen stärken
Die Förderung von Milchhygiene-Maßnahmen durch das Land ist ein wichtiger Beitrag zur Lebensmittelsicherheit: Dank des Qualitätsbewusstseins der Bauern und der Milchwirtschaft wird das Vertrauen der Kunden in heimische Produkte gestärkt.
„Die Konsumenten wissen, dass sie mit Lebensmitteln aus Vorarlberg ein Stück Vorarlberger Natur nach Hause nehmen und gleichzeitig einen Beitrag für die gepflegte Landschaft von morgen leisten", meint Schwärzler.

Milchzuschlag wird erhöht
Im Juni erhöhte die Landesregierung angesichts der dramatischen Entwicklungen ihren Milchzuschlag von 0,45 auf 0,72 Cent pro Liter um mehr als die Hälfte - und zwar rückwirkend ab dem ersten Mai 2008 bis Jahresende. Die Beihilfe für dieses Jahr beläuft sich damit auf knapp 790.000 Euro. Darüber hinaus wurde ein Biomilchbonus von 45.000 Euro gewährt


Autor:
Aktualisiert am: 23.07.2008 13:22
Landwirt.com Händler Landwirt.com User