Berglandmilch erhöht Erzeugerpreis ab Mai um 1 Cent

Der Vorstand des größten österreichischen Molkereiunternehmens, der Berglandmilch, hat beschlossen, den Rohmilchpreis ab Anfang Mai 2011 um brutto 1 Cent/kg anzuheben. Der neue Erzeugerpreis beträgt dann in Oberösterreich brutto 38,61 Cent/kg (ohne Landeszuschlag 38,11) und netto 34,78 Cent für eine Milch mit 4,20% Fett und 3,40% Eiweiß.
Der größte österreichische Milchverarbeiter, die Bergland Milch, erhöht ihren Milchpreis ab Mai.
Der größte österreichische Milchverarbeiter, die Bergland Milch, erhöht ihren Milchpreis ab Mai.
Der Biomilchpreis liegt ab Mai (ohne Landeszuschlag) bei brutto 44,05 Cent/kg. Die Berglandmilch begründet die Preisanhebung mit der insgesamt positiven Marktentwicklung im In- und Ausland. Darüber hinaus sei es gelungen, gegenüber dem heimischen Lebensmittelhandel höhere Erlöse insbesondere in der weißen Palette durchzusetzen.

NÖM: Berglandmilchpreis plus 0,5 Cent
Vom niederösterreichischen Milchverarbeiter NÖM (der zweitgrößten Molkerei des Landes) liegt derzeit noch keine Preisentscheidung für Mai vor. Laut MGN Milchgenossenschaft NÖ wurde der Erzeugerpreis der NÖM im April auf netto 34,02 beziehungsweise brutto 37,76 Cent angehoben. Der NÖM-Erzeugerpreis wurde bekanntlich für das neue Milchjahr 2011/12, beginnend mit April, mit der MGN folgendermaßen fixiert: Als vertragliche Basis wurde der Auszahlungspreis der Berglandmilch plus 0,5 Cent/kg vereinbart. Zur Absicherung allfälliger Restrukturierungskosten, die durch den Zusammenschluss der Berglandmilch mit der Tirol Milch entstehen und den Auszahlungspreis eher negativ beeinflussen könnten, wurde als zusätzliche Absicherung der österreichische Durchschnittspreis mit ausverhandelt. Zur Auszahlung kommt dann der über das gesamte Wirtschaftsjahr für die NÖM-Milchbauern bessere Preis.

Gmundner Molkerei ohne Veränderung
Vonseiten der Gmundner Molkerei, der Nummer 3 im österreichischen Molkereien-Ranking, ist derzeit keine Preisveränderung geplant. Bei der Alpenmilch Salzburg werden die zuständigen Gremien Anfang kommender Woche über die weitere Preisentwicklung beraten.

Erzeugermilchpreis lag bundesweit im März bei 38,51 Cent brutto
Der österreichische Erzeugermilchpreis war im März 2011 leicht rückläufig. Das geht aus der jüngsten Preisstatistik der Agrarmarkt Austria hervor. Im Mittel zahlten die heimischen Molkereien 38,51 Cent brutto je kg beziehungsweise 34,38 Cent netto (ab Hof, bezogen auf 4,20% Fett und 3,40% Eiweiß). Dies bedeutet gegenüber dem Vormonat Februar eine leichte Verringerung um 0,05 Cent netto. Der für März ermittelte Wert von 34,38 Cent netto bezieht sich auf den Durchschnitt aller Qualitäten. Zieht man dabei nur den Auszahlungspreis für konventionelle Milch heran, so kommt man auf einen Mittelwert von 33,47 Cent je kg, während für Biomilch im Schnitt 39,89 Cent netto gezahlt wurden. (AIZ)

Autor:
Aktualisiert am: 29.04.2011 08:32
Landwirt.com Händler Landwirt.com User