Beikrautkontrolle im Bio-Ackerbau (I)

Was die Spreu vom Weizen trennt, aber auch der vielfältige Hintergrund von Beikräutern im Ackerbau, soll hier diskutiert werden.
Strukturschwache Böden bieten bei hohen Niederschlägen Unkräutern wie der Kamille beste Keimbedingungen.
Strukturschwache Böden bieten bei hohen Niederschlägen Unkräutern wie der Kamille beste Keimbedingungen.
Die unterschiedlichen Hackgeräte, der optimale Einsatzzeitpunkt und eine eventuell vorhandene Handlenkung ermöglichen es heute im Biolandbau auch in Hackkulturen wie dem Mais auf Handarbeit zu verzichten. Hanglagen schmälern den Erfolg, da beim Fahren in Schichtenlinien die Führung vor allem beim Heckanbau des Hackgerätes weniger exakt möglich ist. Hier eignen sich der Front- oder ein möglicher Zwischenachsanbau wesentlich besser für ein genaues Hacken. Für alle Typen gilt, dass bei kleinen Kulturpflanzen oft Schutzbleche oder –scheiben anzubringen sind, um ein Verschütten der Pflanzen zu vermeiden. Über die Führungshöhe der Schutzbleche lässt sich auch der Erdstrom in die Pflanzenreihe hinein steuern, sodass sich auch in der Reihe kleine Beikräuter verschütten lassen. Begrenzend für das Hacken von Kulturen nach hinten ist die Bodenfreiheit des Hackgerätes bzw. Trägerfahrzeuges. Die Hacke ist oft auch Basis dafür, dass verschlämmte Böden wieder krümelig werden und anschließend mit dem Striegel gearbeitet werden kann.

Autor:
Aktualisiert am: 22.07.2003 17:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User