Get it on Google Play

Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?

Antworten: 37
Name: hans_meister 02-12-2016 11:31
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Warum kauft ein Mitglied der Lagerhausgenossenschaft, das für dieses Unternehmen auch haftet, zu den gleichen Bedingungen ein, wie jedes Nichtmitglied?
Wie profitieren die Mitglieder, also die Eigentümer einer Genossenschaft, von deren Gewinnen?
Spielen die Mitglieder in den großen Genossenschaftsverbänden überhaupt noch eine Rolle?
Ist die Rechtsform einer Genossenschaft für ein Unternehmen noch zeitgemäß?
Was machen die Genossenschaften gut und wo braucht es Verbesserungen?

Name: einfacherbauer antwortet um 02-12-2016 11:42 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Da wird das Giebelkreuz aber schön wackln.

Die gleichen Fragen habe ich vor einigen Jahren auch gestellt als ich die Genossenschaftsanteile von meinem Vater aufgelöst habe. Er MUSSTE nämlich 1954 Anteile im WErt von damals 79 Schilling kaufen , ich bekam umgerechnet 85 Schilling ausbezahlt und musste 45 Schilling bearbeitungsgebühr bezahlen.

Name: kst antwortet um 02-12-2016 12:48 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Echt meisterlich, schüren, schüren.....es muss ja Niemand bei der Genossenschaft einkaufen....
Doch um die erste Frage zu beantworten, weil ohne Geschäft mit Nichtmitgliedern das Geschäft mit Mitgliedern ( Bauern) oftmals unrentabel wäre.
Mit freundlichen Grüßen
kst.
Dem Meister würde auch keine Perle aus der Krone fallen, wenn er auch einmal grüßen würde.

Name: eklips antwortet um 02-12-2016 12:51 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Ob es angebracht ist, wegen 45 Schilling einen Aufstand zu zelebrieren, kann ich nicht beurteilen. Bei etlichen Genossenschaften geht es aber bei der Haftung gleich einmal um Beträge in der Größenordnung eines Traktors bis zum Einfamilienhaus,(meist als unverzinste Anteile mal 2).
Da sollte die Nachfrage erlaubt sein, ob man als Mitglied eventuell auch die gleichen oder besseren Konditionen erhalten dürfte, als ein Nichtmitglied.

zu ksts Bemerkung: "Muß ja niemand bei der Genossenschaft einkaufen" ist erstens fallweise weltfremd und zweitens eine im Genossenschaftswesen und unter Funktionären verankerte Arroganz, die dazu beiträgt, dass man laufend die Frage stellen muß, ob Genossenschaften zeitgemäß sind.


Name: kst antwortet um 02-12-2016 13:12 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Ja eklips, du kannst nicht beurteilen ob es angebracht ist wegen 45 Schilling einen Aufstand zu zelebrieren, aber meine Aussage, dass Niemand in der Genossenschaft einkaufen muss beurteilst du als weltfremd.
Doch stimmen tut meine Ansicht trotzdem und 45 Schilling Bearbeitungsgebühr finde ich unverschämt.

Name: einfacherbauer antwortet um 02-12-2016 13:14 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@eklips

ja hast recht. es geht mir um die 45 "Schillinge" im jahre 2012 nach knapp 58 jahren verzinsung, inflation, wertanpassungen, gewinnausschüttung,...... ja total nur um die 3,27euro

Name: eklips antwortet um 02-12-2016 13:27 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@kst
Ich kann den Aufstand für 45 Schilling deswegen nicht beurteilen, weil ich die Umstände der damaligen Auszahlung nicht kenne, z.B. bin ich kein Hellseher, was in den Statuten der betreffenden Geno zum Thema Auszahlung, Verzinsung, Gewinnausschüttung und Bearbeitungsgebühr stand. Wer weiß, ob ich da schon auf der Welt war. Du mit deiner Erfahrung kannst das sicher besser.

Deinen Spruch wegen Einkauf in der Geno beurteile ich weiterhin als weltfremd. Woher beziehst du z.B. ein Projektfutter, das du brauchst, aber das es nur bei der Geno gibt?

Name: kst antwortet um 02-12-2016 14:54 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Eklips, unser Betrieb kauft und verkauft fast alles nur von und an die Genossenschaft, weil der Händler im Ort sich um die Bauern nicht bemüht.
Und zu denen die nur schimpfen ueber die Genossenschaft ( dass es hier auch berechtigte Kritik gibt ist klar) denen sage ich es muss Niemand dort einkaufen und wenn du sagst es gibt manche Produkte nur im Lagerhaus, dann hast du die Frage auch beantwortet ob wir die Genossenschaft brauchen.mfg.kst


Name: pepesmeinung antwortet um 02-12-2016 16:26 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Ich bin froh, dass es Genossenschaften gibt. Beim Lagerhaus zum Beispiel, hat mein Großvater irgendwann einmal die Geschäftsanteile gezeichnet, ich hab sie nur übernommen. Was soll ich mir den erwarten? Wichtig ist, dass die Lagerhäuser gut wirtschaften und eine gesunde Konkurenz zu Privaten darstellen. Dann kommt die Haftungsfrage erst gar nicht auf.
Bei der Molkerei zum Beispiel, zahle auch ich für neue Geschäftsanteile, weil sich die Milchanlieferung erhöht hat. Hier hab ich dann aber auch den Vorteil, Milch liefern zu können. Für Nichtmitglieder gibt es das nicht.


Name: eklips antwortet um 02-12-2016 17:20 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@kst
Das ist natürlich ein interessanter Gedankengang.
Wenn es ein Produkt wegen Monopolstellung sowohl bei der Milchabnahme als auch bei der Betriebsmittellieferung nur bei der Genossenschaft gibt, dann wäre das der Beweis, dass man Genossenschaften braucht.

Zur Klarstellung: Ich habe nirgends behauptet, dass man keine Genossenschaften braucht und ich kenne den Meister-Artikel nicht.
Aber ich kenne die Situation, dass man mit mehreren 10.000€ bei der Gen. haftet, aber beim Einkauf schlechter behandelt wird, als ein Nichtmitglied. Und dazu muß man Fragen stellen dürfen, ohne als Genossenschaftsfeind hingestellt zu werden.

Und die laufende Fragestellung, ob eine Genossenschaft zeitgemäß ist, halte ich für eine der Grundpflichten von Mitgliedern und Funktionären einer Genossenschaft.

Name: pepesmeinung antwortet um 02-12-2016 17:49 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Bei den meisten Genossenschaften gibt es eine doppelte Haftung, d.h. man haftet mit dem Doppelten des eingezahlten Geschäftsanteils. Wenn jemand vor 50 Jahren mit 100 Schilling eingestiegen ist, haftet er jetzt für rd. 14,50 Euro.

Was zahlt ihr den für andere Vereine an Mitgliedsbeiträgen?
TGD z.B.
Und dafür die Lagerhäuser in Frage stellen?

Name: colonus antwortet um 02-12-2016 17:54 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Genossenschaften sind wichtiger den je, nur das was aus gewisse Genossenschaften gemacht wurde oder besser gesagt dessen Juristen welche Gesetztes Lücken ausnützen ist wieder eine andere Geschichte (sprich die Marke mit dem Kreuz und ein gewisser Maschinener.),
Ein positives Beispiel sind die örtlichen Wassergenossenschaften welche sehr gut arbeiten. Zu mindestens in meiner Gemeinde.

Name: Ferdi 197 antwortet um 02-12-2016 18:23 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Genossenschaften sind schon in Ordnung, aber nur wenn sich die Politik zu 100% raushält.
Außerdem ist sehr wichtig bei der Fremdfinanzierung sich nicht mit einer Bank einzulassen, auf alle Fälle sich finanziell über mehrere Bank sehr breit aufstellen.
Dann hat ein Genossenschaft wirklich einen Zweck u. auch Zukunft, da gibt`s schon Beispiele.



Name: Juglans antwortet um 02-12-2016 18:55 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Unser LGH:
Baustoffe: Konkurrenzfähig
Diesel: Konkurrenzfähig
Baumarkt: Konkurrenzfähig

Landwirtschaftliche Produkte:
Saatgut , Dünger und Pflanzenschutz: Nicht konkurrenzfähig
Getreideeinkauf: Absolutes Totalversagen

Nachdem die Genossenschaften durch den zentralisierten Ein- und Verkauf über Gewinnorientierte Aktiengesellschaften wie z.B: RWA defacto kastriert worden sind können Sie gar nicht mehr im Interesse der Bauern agieren.

Beispiel: Leipnik Lundenburger gehören 12,5% an der Baywa.
Der Baywa gehören 50% an der RWA.
Pröll der beleibtere ist Generaldirektor von Leipnik also auch Eigentümer der RWA.
Gleichzeitig ist Leipnik einer der größten Kunden der Lagerhäuser(RWA)
Und als Sahnehäubchen ist der Herr Landesjägermeister auch noch Obmann des
Raiffeisen Revisionsverbandes welcher die Lagerhäuser und Raiffeisenbanken
kontrolliert.

Frage: Wie soll da für die Bauern was rauskommen wenn ein Börsenotierter Konzern gleichzeitig Kunde, dessen Direktor aber Eigentümer des Abnehmers der Bauern und Kontrollor der Lagerhäuser ist?
Kann mir das wer erklären?
mfg
p.s.: Genossenschaften sind nicht mehr zeitgemäß.


Name: G007 antwortet um 02-12-2016 19:26 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@Juglans
Die Bauern werden als Melkkühe angesehen.
Man sich muss nur einmal die Netzwerke ansehen, wie von Juglans schon beschrieben.
Die Giebelkreuzmafia hat überall ihre Finger im Spiel, es gibt praktisch keine Spitzenbauerbundfunktion ohne deren Einfluss. Das viele Maßnahmen bis hin zu den Förderungen so gestaltet werden, dass es für denen passt, behaupten nur böse Zungen.
Allein durch die Verschränkungen und Verschachtellungen zwischen Eigentümer, Kontrolle, Gesetzgebung und Interessensvertretung für die Bauern sollten bei allen die Alarmglocken schrillen lassen.

Name: grasi1 antwortet um 02-12-2016 19:46 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Darum kurz vor Auszahlung der Ausgleichszahlung, die Messe, um das Geld gleich wieder ausgeben zu können.
Das sind schon spitzfindige Leute die da am Werk sind, wenn der eigene Verein die Finanzgebahrung prüfen darf!

Name: G007 antwortet um 02-12-2016 19:52 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@grasi1
Die schlaueren unter den Bauern haben das Spiel schon durchschaut!

Name: muk antwortet um 02-12-2016 20:51 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
solange bauern nicht zu wirtschaftlich denkenden menschen ausgebildet werden sind sie auch nicht in der lage zu wirtschaften .

bauern präsentieren ihre milchleistungsbilanz per kuh - koste es was es wolle

wirtschaftlich denkende menschen würden ihre bilanz präsentieren - nicht milchleistungsbilanz sondern die ertragsbilanz.



Name: grasi1 antwortet um 02-12-2016 21:23 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Hallo, GOO7, das weiß ich schon seit 25 Jahren, ist mir nicht neu!

Aber ein bisschen Sarkasmus muss sein, tut mir leid, der es nicht verstanden hat.

Name: Hons antwortet um 02-12-2016 21:48 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Das System war sicherlich einmal gut aber Heutzutage komplett Veraltet!
Ich kann das nicht sagen das sie bei Diesel - Baustoffe - etc. gute Preise machen - bei Diesel ist immer der Örtliche Händler Billiger bei Baumaterial sämtliche Mitbewerber. Wenn man es ihnen sagt das der Mitbewerber Billiger ist dann kommt die Meldung `` Welchen Preis macht er dir ich mach es Billiger´´ nicht mit mir!
Wenn man sich die ganzen Obmänner - Aufsichtsräte anschaut kommt mir der grausen - unser Obmann ist seit Jahren in Physischer Behandlung und braucht des Öfteren eine Auszeit. Wenn man seine Familiären Verhältnisse etwas genauer unter die Lupe nimmt weis man schon warum er Probleme hat - aber solche sind in diesen Gremien und zu viele Parteiabhängige!
Meine Meinung ist wen wir alle unsere Genossenschaftsanteile zurückfordern hat das Bestellhaus Probleme mit Eigenkapital!
Landmaschinen hat schon mein Vater und bis Dato auch ich noch keine Gekauft - das seit ca. 40 Jahren - im Markt schon manchmal aber es hält sich in Grenzen!
lg. Hons


Name: Ferdi 197 antwortet um 02-12-2016 22:04 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Juglans perfekt recherchiert ich wollte beim Kommentar das nicht so richtig ansprechen aber es ist so wie du es schreibst.
Wichtig ist keine Verschuldung, bei einer gewissen Bank, somit wissen die einmal nicht viel.

Name: Hons antwortet um 02-12-2016 22:46 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Mein Vater war immer ein Vordenkender Mensch und hat auch dementsprechend Investiert. 1999 ließ er zwei andere Banken um einen Kredit anbieten ( natürlich auch die Gewisse Bank ) und da siehe welch ein Unterschied. Er ging zur Gewissen Bank und konfrontierte sie mit dem Zinsaufschlag des Mitbewerbers. Er wechselte die Bank weil sie nicht wollten und zur selben zeit lies er sich bei einen Örtlichen Anhängerbauer einen Anhänger Bauen. Ein Aufsichtsrat der Bank Fragte den Anhängerbauer für wen er den Anhänger Baue, als er den Namen nennte Sage der Aufsichtsrat der kann ihn dir doch nicht Bezahlen. Er musste Schmunzeln und konnte sagen ich habe die gesamten 60 TS Schilling schon bekommen!
Und mein Vater war nicht der einzige es folgen noch immer welche was genannt werden und nicht Stimmt. Es gibt sicherlich einen großen teil der Aufsichtsräte die das Ordnungsgemäß machen aber Ausrutscher gib es auch genug!
lg. Hons

Name: gustav 25 antwortet um 03-12-2016 08:08 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Hans Meister schreibt:
Ist die Rechtsform einer Genossenschaft als Unternehmen noch zeitgemäß?

Meiner Meinung kommt es NUR auf die handelnden Personen an !
Es gibt genügend Beispiele, egal ob \\\"Fernwärme- Molkerei- oder Wohnungsgenossenschaften - Groß oder Klein (REWE, Brauerei Murau) gut oder schlecht wirtschaften.
Die Rechtsform ist dabei sekundär, in jeder Hinsicht !

Wenn überhebliche, unfähige Funktionäre, Geschäftsführer oder Mitarbeiter am Werk sind, gelingt nie etwas Vernünftiges !
In jeder Branche !

Auch der Herr Meister, der an Überheblichkeit nur so strotzt, der nie Verantwortung übernommen hat und längst von dieser Redaktion der Zeitung \\\"befreit\\\" werden sollte !

Name: baerbauer antwortet um 03-12-2016 08:29 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
eigentlich sollten die mitglieder gefördert werden.... so jedenfalls raiffeisens grundgedanke. welche vorteile hat heute ein mitlglied, ausser haftungen und würstl bei der hauptversammlung?

Name: iderfdes antwortet um 03-12-2016 08:45 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Welchen Preis du beim Einkauf in der Genossenschaft bekommst, hängt davon ab, wie gut du denjenigen kennst, der bei der Kassa sitzt. Was mich aber bei der ebenfalls genossenschaftlich organisierten Molkerei wundert ist, dass man als Anteilseigentümer jährlich Anteile einzahlen muss, obwohl Gewinn erwirtschaftet wird.

Name: eklips antwortet um 03-12-2016 09:00 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@iderfdes
Bei welcher Genossenschaft mußt du jährlich einzahlen?

in der Regel mußt du Anteile Einzahlen, bis du dein Anteilsoll erfüllt hast.
Das kann je nach Statut einmalig sein oder laufend (z.B. monatlich) bis das Soll erreicht ist.
Bei wachsenden Milchbetrieben und anlieferungsabhängigem Anteilsoll ist es halt so, dass man nie fertig wird mit dem Einzahlen.
Mit dem Gewinn hat das Anteileinzahlen im ersten Moment einmal gar nichts zu tun, nur mit der Haftung und Finanzierungsgrundlage für die Geno.

Name: kst antwortet um 03-12-2016 21:36 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Eklips, unser Betrieb kauft und verkauft fast alles nur von und an die Genossenschaft, weil der Händler im Ort sich um die Bauern nicht bemüht.
Und zu denen die nur schimpfen ueber die Genossenschaft ( dass es hier auch berechtigte Kritik gibt ist klar) denen sage ich es muss Niemand dort einkaufen und wenn du sagst es gibt manche Produkte nur im Lagerhaus, dann hast du die Frage auch beantwortet ob wir die Genossenschaft brauchen.mfg.kst


Name: herbert.b(gym21) antwortet um 04-12-2016 19:11 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Es gibt einige Genossenschaften, die noch nach Raiffeisen denken und gemeinsam wirtschaften. Wald-/Fernwärme gehört dazu. Womit ich ein Problem habe, ist, wenn aus einer Genossenschaft eine AG oder andere Synonym-Lösung entsteht.
Wir sehen es aktuell mit den Lagerhaus-Technik Center Korneuburg. Vor Jahren wurde ein riesiger Erweiterungsbau dahin gebaut, neue zukunftsweisende Kundennähe hat man posaunt ... und jetzt wieder Umstrukturierung. Alle Lagerhäuser mussten nun Bürgschaften (Lgh Graz soll 720.000,-€ übernommen haben?!) übernehmen und jetzt nun schon wieder die zukunftsweisende Umstrukturierung. Wieviel Umstrukturierungen brauchen die noch. Da gehören ganze Führungsebenen ausgetauscht. Der Fisch stinkt im Kopf. Viel besser sind aber auch die Agrarsparten in den niederösterreichischen Lagerhäusern nicht. Sie haben veraltete Standorte und kaufen dann noch von den ehemaligen Konkurrenten, welche aufgehört haben oder mussten, die alten schrottreifen Anlagen, nur damit kein anderer Landesproduktenhändler sich in der Region entwickeln kann. Die mitlaufenden Bauer und Genossen kriegen halt in den Abschlagszahlungen mind. 20 € weniger für Weizen und Alle finden ist es toll.
Anstatt das sie daran arbeiten, wie sie den Konkurrenten schlechtmachen oder ausschalten können, sollten sie ihr Hirnschmalz für die echten Zukunftsplanungen einsetzen. Außerdem haben die Bauern, welche in den vorherigen Jahren aus der Genossenschaft ausgetreten sind, genau die gleichen Konditionen beim Ver- und Einkauf wie der Bauer mit Genossenschaftsanteilen. Nur die Haftung bleibt bei den Genossen und die Vorstandsmitglieder sollen sogar zusätzlich privat in die Haftung genommen werden können. So sagte es mir ein ehemaliges Vorstandsmitglied, der ganz schnell abgetreten ist, als er diese Meldung hörte.
Genossenschaft ja... aber fair und transparent.


Name: G007 antwortet um 04-12-2016 20:14 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Die Lagerhäuser sind im Grunde gar keine Genossenschaften mehr. Das sind GmbH's und Co KG's mit fast undurchschaubaren Verflechtungen und Konstruktionen, der Kopf ist eine AG.
Nur die unterste Stufe ist eine Genossenschaft um die Anteile dem Bauern abzuknöpfen und Spielwiese für die Funktionäre.
Und es ist alles so konstruiert, sollte tatsächlich ein Gewinn eingefahren werden, die unterste Stufe keinen Zugriff darauf hat.

https://www.rwa.at/konzernstruktur+2500++1000892


Name: herbert.b(gym21) antwortet um 05-12-2016 00:46 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Hallo G007
du hast nur die einfache Konzernstruktur verlinkt.... wenn das stimmen sollte ist die Raiffeisenbank bei 540 Holding-Beteiligungen!

Ich habe hier über Umwege folgendes mit den Titel gefunden:

"Raiffeisen vor massiven Verkäufen" vom 22.11.2016 in der Wiener Zeitung

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.wienerzeitung.at%2F_em_daten%2F_cache%2Fimage%2F1xS2TRCfeMscDUejP4i7n1S7TyA0tb1OxGLdj8s8hajAaGMsuWtP91VOaUakEXtXbzMk4mE7bziyFffdxvejpwNPhYDLyrmHUL%2F151120-2232-948-0900-7498-201109rbi-ausgabe2.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.wienerzeitung.at%2Fnachrichten%2Fwirtschaft%2Foesterreich%2F787218_Raiffeisen-vor-massiven-Verkaeufen.html&h=255&w=254&tbnid=xrEiBFHd7zhbUM%3A&vet=1&docid=hE1PirVPGI1nBM&ei=1qVEWL6IHomxavP6p9gL&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=629&page=0&start=0&ndsp=50&ved=0ahUKEwi-y_Db19vQAhWJmBoKHXP9CbsQMwgmKAkwCQ&bih=963&biw=1920

Name: G007 antwortet um 05-12-2016 12:46 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@Herbert
Sobald ich mehr Zeit habe, werde ich ein paar Details über die Professionalität über die Raiffeisen Bänker schreiben!

Name: Vollmilch antwortet um 05-12-2016 13:19 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Hallo!

Der link zur Wiener Zeitung ist vom November 2015 (und nicht vom November 2016).

So wie ich das sehe hat man im Lagerhaus - Genossenschaftsbereich den Strukturwandel der letzten Jahrzehnte verschlafen. Genossenschaften agieren hier meist zu schwerfällig, langsam und ineffizient. Erst wenn der Revisor sagt "es geht nicht mehr" - kommt die Umstrukturierung her, mit allen damit verbundenen Opfern.
Momentan kann man imho nur den (aussichtslosen) Abwehrkampf beobachten. Ohne massive Standortschliessungen kann ich mir bei vielen nicht vorstellen, dass die Lagerhausgenossenschaften eine Zukunft haben.

LG Vollmilch

Name: kst antwortet um 05-12-2016 13:48 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Lieber Vollmilch, du hast , mir schon einmal erklärt was " imho" heisst, aber kannst nicht trotzdem das dafür gebräuchliche deutsche Wort gebrauchen?
Übrigens, ich glaube schon, dass die Lagerhausgenossenschaften eine Zukunft haben, wer sollte sie ersetzen?
Und was du über Umstrukturierung und aussichtslosen Abwehrkampf schreibst, solltest du vielleicht mit einem Beispiel unterlegen, ansonsten bleibt es ein Beitrag den man glauben kann oder nicht.
Und was die Standortschliessungen betrifft, es wird genug Bauern geben die davon profitieren, wenn man Standortschliessungen so weit als möglich hinauszögert.mfg.


Name: Vollmilch antwortet um 05-12-2016 18:35 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Hallo kst!

Weiter oben ist schon ein Umstrukturierungsbeispiel (LTC Korneuburg).

In manchen Gebieten (z.b. Waldviertel), wo es keine Konkurrenz gibt, kann sich das Lagerhaus behaupten. Im NÖ Zentralraum wird es meiner bescheidenen Meinung nach schwierig werden.
Die vielen Filialen sind super für die Nahversorgung, unbestritten. Aber sie verursachen hohe Kosten, bei der bestehenden breiten Produktpalette, und können mit den Öffnungszeiten aufgrund der maximalen Arbeitszeiten der Mitarbeiter nicht mit den "Privaten" mithalten. Preislich meist auch nicht.

Wenn hier nicht rasch gravierendes passiert, kann ich mir nicht vorstellen, wie man wieder in die Gewinnzone kommen sollte.

LG Vollmilch


Name: eklips antwortet um 05-12-2016 19:17 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Genossenschaften sind auf jeden Fall eine schützenswerte (weil aussterbende?) Gattung.
Nicht umsonst wurden sie in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Ohne Schmäh. Meldung AIZ von heute.

Name: grasi1 antwortet um 05-12-2016 19:30 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Schwarzbuch "Raiffeisen " sagt alles, mehr brauchst nicht!

Da wird einem schlecht, was die für welche Verflechtungen haben und das Weltweit!

Name: gustav 25 antwortet um 05-12-2016 20:40 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
@ eklipst

Ist die Freie Milch auch eine schützenswerte (weil aussterbende) Gattung ?

Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Suche nach einer \"milchabnehmenden\" Genossenschaft !

Name: eklips antwortet um 05-12-2016 20:47 auf diesen Beitrag
Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
danke gustav25!!!!
Die Freie Milch gibts aber schon länger nicht mehr.

Bewerten Sie jetzt: Sind Genossenschaften noch zeitgemäß?
Bewertung:
3.67 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;522558
Login
Forum SUCHE
Mehr aktuelle Berichte
Ferkelpreis für die Kalenderwoche 49

Ferkelpreis für die Kalenderwoche 49

Der österreichische Ferkel-Basispreis steigt sich in der Woche vom 5. bis 11. Dezember 2016 um weitere 5 Cent auf 2,35 Euro/kg. Die Preissteigerung auf den Referenzmärkten machten ein weiteres leichtes Plus beim Ferkelpreis möglich.
Tux-Zillertaler: 30 Jahre Generhaltungsprogramm

Tux-Zillertaler: 30 Jahre Generhaltungsprogramm

Anlässlich der Vollversammlung der österreichischen Tux-Zillertaler Züchter lohnt sich ein Blick auf die Erfolge dieser seltenen Rinderrasse. Die gezielte Zucht zeigt die Stärken der Rasse bei Milch und Fleisch.
Landwirtschaft 4.0: Experten im Interview über die Landwirtschaft von morgen

Landwirtschaft 4.0: Experten im Interview über die Landwirtschaft von morgen

Einen Tag vor Start der Agraria fand der 2. Live Praxistag zum Thema Landwirtschaft 4.0 statt. Dabei wurden Experten zu den neusten Trends in der modernen Landwirtschaft befragt – die Facebook-Community verfolgte die Live-Einstiege mit großem Interesse.
John Deere 6250R mit 300 PS vorgestellt

John Deere 6250R mit 300 PS vorgestellt

Auf der Welser Messe enthüllte John Deere die neuen 6R-Traktoren. Der 6230R und der 6250R ergänzen die Baureihe ab 2017 nach oben.
Österreichische Mastschweinenotierung steigt um 3 Cent

Österreichische Mastschweinenotierung steigt um 3 Cent

Am österreichischen Schweinemarkt steht eine rege Nachfrage einem knappen Angebot gegenüber. Die Schweinebörse konnte den Mastschweine-Basispreis am 1. Dezember 2016 um drei Cent auf 1,48 Euro/kg SG verbessern.

Fast 1.000 Teilnehmer bei den LANDWIRT Bäuerinnenfachtagen

Unter dem Motto „Ein Tag für mich“ standen im November die LANDWIRT Bäuerinnenfachtage in Deutschland und Österreich. Mehr als 900 Frauen nahmen am Fachprogramm teil.

DLG-Wintertagung am 21. und 22 Februar 2017

Bei der DLG-Wintertagung im Februar 2017 in Hannover steht das Thema „Landwirtschaft 2030 – Signale erkennen. Weichen stellen. Vertrauen gewinnen.“ im Fokus.
zum Archiv

Holzverwendung: Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Im Rahmen der Vollversammlung des Waldverbandes Niederösterreich zeigte man nicht nur die Bedeutung heimischer Wälder. Auch die Gefährdung des Waldes durch Klimaextreme und immer mehr Freizeitaktivitäten wurden thematisiert.

Automatisch wenden mit Steyr S-Turn

Mit der neuen Funktion „S-Turn“ können Steyr-Traktoren am Feldende automatisch wenden. Die Elektronik erkennt auch Fahrgassen und lenkt präzise bis in die letzte Ecke. Wir haben das System bei der Herbstbestellung ausprobiert.

Körnermais - OÖ Landessortenversuch 2016

Das große Angebot bei Gelbmais erschwert uns oft die Wahl der richtigen Sorte. Die Ergebnisse der regionalen Sortenversuche sollen Ihnen dabei helfen.

Lambacher Ackerbautagung

Am Montag, 5. Dezember findet ab 19:30 Uhr im abz Lambach die diesjährige Ackerbautagung statt. Der Fokus der Veranstaltung liegt auch heuer wieder auf der Düngung, dem Pflanzenschutz und den aktuellen Sorten der gängigsten Kulturen. Der Eintritt ist kostenlos.

Eine Maissorte für alle Regionen Österreichs

Der Körnermaishybrid ARNO® von SAATBAU LINZ brachte in den letzten drei Jahren hervorragende Ergebnisse. Sämtliche Informationen dazu präsentiert das Unternehmen auch auf der Agraria in Wels.

New Holland präsentiert auf der Agraria zahlreiche Neuheiten

New Holland Österreich wird heuer auf der Fachmesse Agraria wieder das umfangreiche Produktprogramm vorstellen. Neben der neuesten Mähdrescher-, Traubenernte- und Pressentechnik stehen vor allem die jüngsten Innovationen bei den Traktoren im Rampenlicht.

Jungstiere: Der Höhepunkt ist erreicht

EU-weit haben die Preise für Jungstiere die Spitze erreicht, meinen Experten. Gute Nachrichten für heimische Schlachtkälber: gute Preise bis Weihnachten fixiert.

Heimische Käsekaiser gekürt

Seit zwanzig Jahren werden die besten Käse Österreichs mit dem Käsekaiser ausgezeichnet. Gleich fünf Käsekaiser gingen in die Steiermark. Preise gab es auch für besonders innovative Produkte.

Vogelgrippe: Was Jäger wissen müssen

Zur Verhinderung der Einschleppung des Virus in Geflügelbestände sollten im Anschluss von Wasserfederwildjagden grundsätzlich keine Geflügelbetriebe aufgesucht werden.

Highlights der Firma Hammerschmied auf der Agraria

Ob Drillmaschine, Grubber, Einzelkornsämaschine oder Kurzscheibenegge: Die Firma Hammerschmied präsentiert auf der Agraria in Wels Neues aber auch Bewährtes aus dem Produktsortiment.

Hans Kudlich Preis 2016 an Dr. Karl Buchgraber verliehen

Mit dem Hans Kudlich Preis des Ökosozialen Forums Österreich wurde der unter Bauern bekannte und beliebte Gumpensteiner Grünlandpabst Dr. Karl Buchgraber ausgezeichnet.

Vogelgrippe – Ein Fall im Flachgau entdeckt

Ein Fall von Vogelgrippe wurde in Salzburg entdeckt. Es besteht erhöhte Gefahr für die Bundesländer Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Oberösterreich.

Internationale Spitzenkäse bei der Käsiade 2016

Bereits zum 13. Mal wurden bei der Käsiade in Hopfgarten heimische und internationale Käse prämiert. Österreich gewann die meisten Goldmedaillen, der Gesamtsieg ging in die Schweiz.

Ein Maststall zum Reinschauen

Tierfreundlich, umweltfreundlich, konsumentenfreundlich. So sollte der Maststall von Familie Gelb aus Merching in Bayern sein. Wie sie das umgesetzt haben, zeigen Vater und Sohn bei einem Stallrundgang.

Schnecken werden immer öfter zum Problem

In den letzten Jahren ist der Druck durch Schnecken in unseren Feldern stetig schlimmer geworden. Verantwortlich dafür sind Zwischenfrüchte und die Minimalbodenbearbeitung. Doch müssen wir diese Neuerungen wirklich wieder über Bord werfen um der Schnecke Herr zu werden?

Milchmarkt: Endlich aufwärts

Nach schwierigen zwei Jahren steigt nun endlich der Milchpreis. Doch schon wieder geht die Angst vor zu viel Milch um.

Glyphosat: Kein großflächiger Einsatz im Wald

Eine Umweltorganisation hat in Proben aus einem Kärntner Wald Konzentrationen des Pflanzenschutzwirkstoffes Glyphosat gefunden. In Österreich wird Glyphosat nur kleinflächig im Waldbau eingesetzt.

Landwirt.com Versteigerung: Live-Präsentation auf der Agraria

Im Dezember wird’s wieder spannend: Die Versteigerungen auf Landwirt.com gehen in eine neue Runde. Zwei Produkte werden heuer erstmals über einen Live-Einstieg auf Facebook präsentiert, alle anderen Produkte können auf der Agraria besichtigt werden.

Neuheiten der Firma MAMMUT auf der Agraria

Auf der Agraria in Wels können sich die Messebesucher von 30. November bis 3. Dezember von der hohen Qualität der Produktpalette der Firma MAMMUT überzeugen. Alle Produkt-Neuheiten können vor Ort sowie über unseren Facebook Live-Einstieg besichtigt werden.

Schonend und schlagkräftig: CLAAS stellt in Wels neue Maispflücker vor

Bei der Mais- und Sonnenblumenernte sind hohe Schlagkraft und eine schonende Pflanzenbehandlung besonders wichtig, um für eine verlustarme Ernte sorgen zu können. Die neuen Modelle der Firma CLAAS, die Maispflücker CORIO und CORIO CONSPEED, werden heuer auf der Agraria in Wels vorgestellt.

Neuer Unitrac 112 LDrive auf der Agraria

In Wels werden heuer wieder viele Innovationen aus dem Bereich der Landtechnik vorgestellt: So feiert auch die Agrar-Version des neuen Unitrac 112 LDrive Premiere.

Land-Mädls aufgepasst: Mitmachen und Wellness-Wochenende genießen

Für einen Artikel der Zeitschrift freundin wird gerade eine Sammelgeschichte geplant, in der mehrere Frauen erzählen werden, was sie schon früher hätten tun oder beginnen sollen. Diese Geschichten sollen den freundin-Leserinnen Mut machen und sie dazu motivieren, aktiv zu werden. Sei mit Landwirt Flirt dabei und erhalte als Dank ein Wellness-Wochenende mit deiner besten Freundin!
Aktuelle Gebrauchtmaschinen