Bauernbundpräsident Grillitsch geht

Fritz Grillitsch, Bauernbundpräsident, Abgeordneter zum Nationalrat und ÖVP -Landwirtschaftssprecher tritt in seiner Funktion als Präsident des österreichischen Bauernbundes zurück.

Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich dankt Fritz Grillitsch für das große persönliche Engagement.
Tritt als Bauernbundpräsident zurück - der Steirer Fritz Grillitsch
Tritt als Bauernbundpräsident zurück - der Steirer Fritz Grillitsch
Fritz Grillitsch hat sich in den vergangenen Jahren als unermüdlicher Kämpfer für die Interessen unserer Bäuerinnen und Bauern erwiesen. Für sein großes persönliches Engagement im Sinne des gesamten ländlichen Raumes möchte ich mich bei ihm bedanken. Grillitsch war in seiner Funktion als Bauernbund-Präsident auch wesentlich daran beteiligt, dass es uns gelungen ist, im Bereich der Erneuerbaren Energien und der Biomasse entscheidende Fortschritte auf unserem Weg zur Energieautarkie Österreichs zu erzielen“, betont Landwirtschafts- und Umweltminister Nikolaus Berlakovich.

umstrittener Präsident

Fritz Grillitsch war zuletzt als Präsident des österreichischen Bauernbundes in vielen Länderorganisationen zunehmend umstritten. Es sei politisch einfach zu wenig weitergegangen. Grillitsch hätten die Perspektiven gefehlt, es kamen zu wenige neue Impulse von ihm selbst, war hinter vorgehaltener Hand zu vernehmen. Dass er vor wenigen Wochen den umstrittenen Deutschen Gesellschaftskritiker Thilo Sarazzin in Graz bei einer Bauerbundveranstaltung auftreten ließ, wird nun als einer der aktuellen Auslöser einer heftigen Debatte um seine Person gesehen, der Grillitsch mit seinem Rücktritt nun eine Ende setzt.


Aktualisiert am: 10.11.2011 12:25
Landwirt.com Händler Landwirt.com User