Austro Agrar Tulln 2015 – Den Blick nach vorne richten

Die österreichische Fachmesse für Landtechnik, Stalltechnik, Saatgut, Direktvermarktung, Kommunaltechnik, Wein- und Obstbau und Kellertechnik findet von Mittwoch 25. November bis Samstag 28. November 2015 auf dem neu renovierten Messegelände in Tulln statt.
Pressekonferenz zur Austro Agrar 2015: Ing. Franz Lasser, Mag. Wolfgang Strasser, Bürgermeister Peter Eisenschenk und Ing. Rudolf Dietrich (v.li.).
Pressekonferenz zur Austro Agrar 2015: Ing. Franz Lasser, Mag. Wolfgang Strasser, Bürgermeister Peter Eisenschenk und Ing. Rudolf Dietrich (v.li.).
In 19 Hallen auf insgesamt 95.000 m² präsentieren sich über 320 Aussteller aus dem In- und Ausland. 32 von 49 auf der Agritechnica in Hannover prämierten Neuheiten werden in Tulln zu sehen sein. Die Besucher erwarten eigene Kompetenzzentren der Bereiche Landtechnik, Stalltechnik, Wein- Obstbau und Kellereitechnik, Holz und Energie sowie Saatgut und Dünger.

Das Generalthema der diesjährigen Messe lautet Smart farming. Vorgestellt werden unter anderem Kommunalmaschinen und -geräte sowie Neuheiten zu Direktvermarktung, EDV und Beratung in der Land- und Forstwirtschaft. Auch die Registrierkassenpflicht ist ein Thema auf der Fachmesse. Ein weiterer Schwerpunkt widmet sich der Notstromversorgung am landwirtschaftlichen Betrieb. Die Austro Agrar Tulln ist nicht nur auf die großen Betriebe ausgerichtet, sondern bietet Lösungen für jede Betriebsgröße in jeder Region.

Auch heuer finden wieder die Bundesländertage statt. Am 26.11.2015, dem Junglandwirte-Tag, erwartet Fachschüler, junge Landwirte und Studenten ein spezielles Fachprogramm. Dieser Tag bietet eine Möglichkeit zum persönlichen Austausch und Kennenlernen.

Die Veranstalter sind sich einig über die Bedeutung der Messe Tulln für die Landwirte: „Der Besuch der Messe heißt den Blick nach vorne zu richten!“

Aktualisiert am: 06.11.2015 16:02