Australien erwartet gute Gerste- und Weizenernte

Australien erwartet eine gute Getreideernte 2010/11. Die Grundlage dafür haben überdurchschnittliche Regenfälle in den östlichen Bundesstaaten gelegt.
Nach der heute vom neu fusionierten Amt für Land- und Rohstoffwirtschaft und Agrarwissenschaften (ABARE-BRS) veröffentlichten Schätzung dürfte die Produktion von Winterweizen der kommenden Ernte gegenüber dem Vorjahr um 15,9% auf 25,1 Mio. t steigen. Das wären 3,4 Mio. t mehr als im Vorjahr und 6,6 Mio. t mehr als im Durchschnitt der vorangegangenen fünf Wirtschaftsjahre.

Mehr Weizen und Gerste für den Export

Der Export wird voraussichtlich um 20,5% auf 18,4 Mio. t wachsen. Zum Vergleich: In den Dürrejahren 2006/07 und 2007/08 exportierte Australien nur 8,7 Mio. t beziehungsweise 7,4 Mio. t Weizen. In diesem Frühjahr regnete es jedoch entlang der Ostküste teilweise sehr ergiebig. Nur in Westaustralien warten die Landwirte weiterhin auf Niederschlag. Dort dürfte die Erzeugung von Winterkulturen um 20% unter das Vorjahresniveau sinken. Wie das ABARE-BRS weiter prognostiziert, könnte Australien 2010/11 rund 8,8 Mio. t Gerste ernten und damit 8,3% mehr als im Vorjahr. Der Export von Braugerste wird mit 1,3 Mio. t voraussichtlich um 12% größer ausfallen als 2009/10. Risiken für die Getreideernte sehen die Fachleute in Schäden durch eine Heuschreckenplage und durch Pilzkrankheiten.

Raps: Sehr gute Ernte reift heran

Auch bei Raps reift in Australien eine der besten Ernten seit Jahren heran. Die Produktion dürfte 2,2 Mio. t erreichen. Das wäre die größte Rapsernte seit 1999/2000. Die Ausfuhren könnten in diesem Fall um mehr als ein Viertel auf 1,6 Mio. t erhöht werden (Quelle: aiz.info vom 14.9.2010).


Aktualisiert am: 15.09.2010 07:21
Landwirt.com Händler Landwirt.com User