Auslandspraktika: European Mobility sicher Jugendliche ab

Das Projekt ‚European Mobility Agreement Customizer‘ sorgt für rechtlich sichere Arbeitsvereinbarungen für Schüler und Lehrlinge in der EU.
Rechtlich sichere Arbeitsvereinbarungen für EU-Praktika sind durch die Initiative „European Mobility“ per Mausklick möglich. Die Personen v.l.n.r.: Schülerin Manuela Berger, Fachlehrer Ing. Georg Waach, Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn und Schüler David Kubanek.
Rechtlich sichere Arbeitsvereinbarungen für EU-Praktika sind durch die Initiative „European Mobility“ per Mausklick möglich. Die Personen v.l.n.r.: Schülerin Manuela Berger, Fachlehrer Ing. Georg Waach, Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn und Schüler David Kubanek.
Mit Beginn dieses Schuljahres liegen rechtlich verbindliche Arbeitsverträge für Jugendliche vor, die in den EU-Ländern ein Praktikum absolvieren bzw. einer Arbeit im Rahmen der Ausbildung nachgehen wollen. „Bisher war das Arbeiten in anderen Ländern für Schüler und Lehrlinge oft mit rechtlichen Unsicherheiten verbunden, die mit den neuen Rahmenverträgen nun der Vergangenheit angehören“, erklärt Österreichs Vertreter Ing. Georg Waach. „Trotz des gemeinsamen europäischen Raumes bestehen Unterschiede in der Arbeitsgesetzgebung, die oft nur Experten im Detail kennen. Mit dem Projekt ‚European Mobility Agreement Customizer‘ ist es nun gelungen eine Plattform für Arbeitsverträge im Bildungsbereich zu schaffen“, so Waach. Auf der Website www.european-mobility.eu besteht die Möglichkeit sich maßgeschneiderte Verträge ausarbeiten zu lassen. Dies ist alles online möglich und bietet einfache Handhabung und Sicherheit zugleich. Zentrale Bereiche die dabei behandelt werden sind: Arbeitsbedingungen, Tutorenbetreuung, Unterbringung, finanzielle Fragen und Haftung. Zielgruppen sind Schulen, Berater, Eltern, Studenten, Lehrlinge und Unternehmen.

Schnelle Hilfe bei rechtlichen Bestimmungen
Da es zahlreiche Unterschiede bei den Arbeitsverträgen in Europa gibt, wurden im Rahmen eines Leonardo-Da-Vinci-Projekts Vertreter aller EU-Länder an einen Tisch geholt, um Rechtssicherheit für die Arbeitsbedingungen Auszubildender in ihrem Land zu gewährleisten. Beispielsweise ist in einigen Ländern keine Lehrausbildung mit einem Praktikum im Ausland vorgesehen. Auch das Mindestalter für die Tätigkeit in einem Unternehmen hat eine Bandbreite von 14 bis 18 Jahren in den EU-Ländern. Dementsprechend unterschiedlich fällt auch die Bezahlung der Lehrlinge bzw. Schüler aus. Und genau bei diesen vielen gesetzlichen Bestimmungen helfen nun die Berater der Internet-Plattform European Mobility auf sehr unbürokratische und schnelle Weise weiter. Die Verträge werden dabei ständig aktualisiert und an die gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Länder angepasst.

Nähere Informationen unter: www.european-mobility.eu .


Autor:
Aktualisiert am: 14.10.2010 10:49
Landwirt.com Händler Landwirt.com User