Ausgleichszahlungen: Hilfe kommt

LK-Präsident Gerhard Wlodkowski und Landesrat Johann Seitinger stellen Überbrückungshilfe für die steirischen Landwirte auf die Beine.
Die Hilfe soll schnell und unbürokratisch über die Banken abgewickelt werden.
Die Hilfe soll schnell und unbürokratisch über die Banken abgewickelt werden.
Fast alle landwirtschaftlichen Betriebe erhalten wie gewohnt die EU-Ausgleichszahlungen und Leistungsabgeltungen im November und Dezember. Ein kleiner Teil der Betriebe (rund drei Prozent), die von der Agrarmarkt Austria (AMA) kontrolliert wurden und deren Prüfberichte noch nicht vollständig in das EDV-gestützte Auszahlungssystem eingearbeitet werden konnten, bekommen die Zahlungen erst ab Februar 2011.

Liquiditätsengpässe
Betroffenen Bauernfamilien drohen Liquiditätsengpässe, weil Zahlungen für Maschinen, Betriebsmittel und andere Investitionen zu leisten sind. Präsident Gerhard Wlodkowski und der steirische Agrar-Landesrat Johann Seitinger haben nun für steirische Landwirte, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, eine Überbrückungshilfe auf die Beine gestellt.
Finanzierungskosten für diese Hilfestellungen werden im Rahmen bestehender EU-konformer Unterstützungsprogramme übernommen. Es handelt sich um eine einmalige ausnahmsweise Maßnahme aufgrund der für die Landwirte unvorbereitet und überraschend eingetretenen Situation.

Einfach und unbürokratisch
Die Überbrückungshilfe kann von den Landwirten bei ihrer Bank in Anspruch genommen werden. Mit den größten steirischen Banken sind diesbezügliche Vorgespräche geführt, nähere Auskünfte für die Landwirte erteilen die Bezirksbauernkammern.


Autor:
Aktualisiert am: 02.12.2010 17:07
Landwirt.com Händler Landwirt.com User