Ausgemästete Schlachtkühe gefragt

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Top Deutschland News
EU-weit ist das Angebot an Schlachtkühen guter Qualität zu gering. Darum sind die Preise für gute Qualitäten durchwegs stabil, während die Preise für Verarbeitungskühe bereits fallen.
Anfang September ist die Nachfrage nach Schlachtkühen mit guter Fleischfülle groß. Foto: Taferner
Anfang September ist die Nachfrage nach Schlachtkühen mit guter Fleischfülle groß. Foto: Taferner
Bei Jungstieren herrscht EU-weit eine stabile Marktsituation, die Preise sind in den meisten Ländern unverändert. Bei Schlachtkühen ist der Markt zweigeteilt. Während schwächere Qualitäten (Verarbeitungskühe) weiterhin unter Druck sind, herrscht bei guten Qualitäten rege Nachfrage und stabile Preise.

Schlachtkälber gefragt

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren stabil und trifft auf eine rege Nachfrage. Die Preise für Jungstiere, Ochsen und Kalbinnen sind in der laufenden Woche unverändert. Bei Schlachtkühen sind gute Qualitäten gefragt, preislich stabil und bei schwächeren Qualitäten ist das Angebot leicht steigend, die Preise sind unter Druck. Die Schlachtkälber sind generell knapp, die Preise sind leicht steigend.

Preiserwartungen netto für Woche 36 (04.09.2017 – 10.09.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,62

Kalbin € 3,27

Kuh € 2,66

Schlachtkälber € 6,05

Quelle: Österreichische Rinderbörse

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 04.09.2017 19:42
News für Rinderhalter

Schlachtkälber jetzt verkaufen

Die Kalbfleischnachfrage zog deutlich an. Der Handel rüstet sich für das Weihnachtsgeschäft. In Österreich legen die Schlachtkälberpreise um 20 Cent/kg Schlachtgewicht zu.

Antibiotika wird bei Milchkühen sparsam eingesetzt

Österreichs Tierärzte sind im europaweiten und internationalen Vergleich sparsam beim Einsatz von Antibiotika bei erkrankten Nutztieren, vor allem Kühen. Das zeigte nun eine umfassende Datenanalyse der Einsatzmengen bei Milchrindern der Vetmeduni Vienna.

Bio: Erfolgreiche Tagung in Raumberg-Gumpenstein

Effizienz von Weide und Grünfütterung, die erfolgreiche Kombination von Weide und automatischen Melksystemen und viele weitere kurzweilige Themen zogen wieder eine große Zuhörerschar ins Ennstal.

Jungstiere und Ochsen steigen um 5 Cent

Aufgrund des ersten Schneefalls kann es bei Schlachtkühen regional zu leichten Angebotssteigerungen kommen. Bei Schlachtkälbern bleibt das Angebot Mitte November weiterhin knapp.

Mutterkuh sein am Schulgut der LFS Althofen

Am Schulgut der LFS Althofen in Weindorf werden seit 15 Jahren Mutterkühe gehalten. Die Herde brachte schon neun Besamungsstiere hervor.

Umfrage

alle Umfragen

Welche Entscheidungshilfe nutzen Sie, um den richtigen Besamungszeitpunkt ihrer Kalbinnen und Kühe zu bestimmen?

  • Tierbeobachtung
  • Videoüberwachung
  • Brunsterkennungssystem mit Halsband
  • Brunsterkennungssystem mit Ohrmarke
  • Brunsterkennungssystem mit Fußsensor
  • Suchbulle
  • Brunstsynchronisation
  • andere