Ausgemästete Schlachtkühe gefragt

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Top Deutschland News
EU-weit ist das Angebot an Schlachtkühen guter Qualität zu gering. Darum sind die Preise für gute Qualitäten durchwegs stabil, während die Preise für Verarbeitungskühe bereits fallen.
Anfang September ist die Nachfrage nach Schlachtkühen mit guter Fleischfülle groß. Foto: Taferner
Anfang September ist die Nachfrage nach Schlachtkühen mit guter Fleischfülle groß. Foto: Taferner
Bei Jungstieren herrscht EU-weit eine stabile Marktsituation, die Preise sind in den meisten Ländern unverändert. Bei Schlachtkühen ist der Markt zweigeteilt. Während schwächere Qualitäten (Verarbeitungskühe) weiterhin unter Druck sind, herrscht bei guten Qualitäten rege Nachfrage und stabile Preise.

Schlachtkälber gefragt

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren stabil und trifft auf eine rege Nachfrage. Die Preise für Jungstiere, Ochsen und Kalbinnen sind in der laufenden Woche unverändert. Bei Schlachtkühen sind gute Qualitäten gefragt, preislich stabil und bei schwächeren Qualitäten ist das Angebot leicht steigend, die Preise sind unter Druck. Die Schlachtkälber sind generell knapp, die Preise sind leicht steigend.

Preiserwartungen netto für Woche 36 (04.09.2017 – 10.09.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,62

Kalbin € 3,27

Kuh € 2,66

Schlachtkälber € 6,05

Quelle: Österreichische Rinderbörse

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 04.09.2017 19:42
News für Rinderhalter

Sommer drückt Schlachtrinderpreise

Mitte Juli präsentiert sich der Jungstiermarkt deutlich ausgeglichener als in der Vorwoche. Anders im Schlachtkuhmarkt. Es herrscht nach wie vor ein Preisdruck seitens der Aufkäufer.

Reifung sorgt für Rindfleischaroma

Grillen ist in Österreich beliebter denn je und neben Schwein und Geflügel wird daher auch immer mehr Rind auf dem Grill zubereitet. Dabei kommt es auf die richtige Qualität an.

Schlachtrinderpreise kommen unter Druck

Noch können dich in Österreich die Jungstierpreise halten. In anderen EU-Mitgliedsstaaten sind bereits Preisabschläge zu verzeichnen.

Auf der Weide kalben

Ob im Frühjahr, Sommer oder Herbst - die Geburt auf der Weide bringt hygienische Vorteile und damit gesündere Kälber. Aber jede Kalbesaison hat auch ihre Nachteile.

Rinderbauern müssen für die Produkte stehen

Josef Plank vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus plädiert auf der Generalversammlung der ARGE Rind Anfang Juli für Zusammenarbeit und Produktbegeisterung. Er mahnt, sich die Weinbauern zum Vorbild zu nehmen.

Umfrage

alle Umfragen

Welche Entscheidungshilfe nutzen Sie, um den richtigen Besamungszeitpunkt ihrer Kalbinnen und Kühe zu bestimmen?

  • Tierbeobachtung
  • Videoüberwachung
  • Brunsterkennungssystem mit Halsband
  • Brunsterkennungssystem mit Ohrmarke
  • Brunsterkennungssystem mit Fußsensor
  • Suchbulle
  • Brunstsynchronisation
  • andere