Arbeitskreis Ackerbau - Erste Ergebnisse

Um die Beratung im Ackerbau noch praxisnäher zu machen und den Erfahrungsaustausch zu fördern, wurden wie in andere Bereichen Arbeitskreise eingerichtet. Anhand des Beispiels Winterweizen im Pannonikum werden folgend die ersten Ergebnisse erläutert.

BT: In Niederösterreich nehmen derzeit rund 200 Betriebe an dem Beratungsprojekt Ackerbau-Arbeitskreise teil.
BT: In Niederösterreich nehmen derzeit rund 200 Betriebe an dem Beratungsprojekt Ackerbau-Arbeitskreise teil.
Die Auswertungen zeigen, dass sich die Saatmenge nur sehr wenig auf das zu erreichende Ertragsniveau auswirkt. Auch mit dünneren Saaten – was gleichzeitig auch eine Einsparungsmöglichkeit darstellt – kann das gleiche Ertragsniveau erreicht werden. So kommt das obere Viertel (die besten 25 % der Schläge) im langjährigen Schnitt mit einer rund 10 % geringeren Saatmengen aus. Für das Erreichen von Spitzenerträgen reichen somit Saatmengen von 150 bis 170 kg/ha aus. Im Erntejahr 2003 wurden im oberen Viertel rund 6 % (bzw. 9 kg/ha) der Saatmenge eingespart. Dies ergibt eine Reduktion der Saatgutkosten von 10 €/ha. Natürlich können auch durch eine bessere Sätechnik die Saatmenge wie auch die Saatgutkosten reduziert werden.


Autor:
Aktualisiert am: 23.02.2004 17:33
Landwirt.com Händler Landwirt.com User