Amazone Sämaschine AD-P Special mit Terminal Amadrill+

Exklusiv für die neuen Baureihen der pneumatischen Sämaschine AD-P Special 750 und 1250 bietet Amazone jetzt mit dem Amadrill+ ein neues Terminal zur Bedienung des elektrischen Dosierantriebs an.
Neue AD-P Special 1250 mit dem Amadrill+ Terminal
Neue AD-P Special 1250 mit dem Amadrill+ Terminal
Während der Arbeit überwacht der Amadrill+ alle wichtigen Funktionen, dient als Hektarzähler und ermöglicht es dem Fahrer, weitere Zusatzfunktionen der Sämaschine komfortabel und direkt aus der Kabine zu bedienen. Dazu zählen die Fahrgassenschaltung und die Vorauflaufmarkierung. Außerdem lassen sich während der Fahrt die Aussaatmengen in beliebigen Schritten verstellen sowie Intervallfahrgassen anlegen.

Speziell für den Einsatz an den AD-P Special bietet Amazone jetzt das neue Terminal AMADRILL+ zur Bedienung des elektrischen Dosierantriebs an.
Speziell für den Einsatz an den AD-P Special bietet Amazone jetzt das neue Terminal AMADRILL+ zur Bedienung des elektrischen Dosierantriebs an.
Die Abdrehproben sind automatisiert. Das System lässt sich auf unterschiedliche Fahrgassenrhythmen programmieren. Das Spornrad im Heck der Maschine ist in Kombination mit Amadrill+ und elektrischem Dosierantrieb nur noch für die sichere Wegerfassung erforderlich.

Die beiden neuen Baureihen der pneumatischen Sämaschine AD-P Special unterscheiden sich durch ihr Behältervolumen von 750 bzw. 1.250 Liter. Beide können jetzt zusätzlich zum bisherigen Zubehörprogramm mit den neuen RoTeC-Control-Rollscharen und dem neuen Rollenstriegel ausgerüstet werden. Keilringwalze, RoTeC-Control-Schare und Exakt- bzw. Rollenstriegel sind im Roller Drill System RDS aufeinander abgestimmt, so dass laut Hersteller eine noch präzisere Ablage und Einbettung des Saatguts möglich ist. Wahlweise stehen Reihenabstände von 12,5 cm oder 16,6 cm zur Verfügung.


Zur Homepage der AMAZONEN Werke

Aktualisiert am: 30.06.2011 17:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User