Alzheimer: Jeden Tag ein bisschen weniger

Ulrike Halmschlager ist Kamerafrau und hat ihre an Alzheimer erkrankte Mutter die letzten Jahre mit der Videokamera begleitet. Eine Geschichte über Liebe, Angst, Scham und dem langen Abschied.
Alzheimer bedeutet die Verantwortung Stück für Stück abzugeben.
Alzheimer bedeutet die Verantwortung Stück für Stück abzugeben.
Morbus Alzheimer ist die häufigste Form der Demenzerkrankungen und wird uns früher oder später alle betreffen. Denn allein in Österreich hat sich die Zahl der Alzheimer Erkrankungen seit den 1950er Jahren verdreifacht. Die Zahl soll weiter steigen.
Auch Ulrike Halmschlager und ihre Schwester Andrea mussten sich mit der Krankheit auseinandersetzen. Nach dem Tod ihres Vaters bemerkten die beiden, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmte. Die 70 jährige begann, Dinge zu vergessen, auch die Trauer um ihren Mann. Sie suchte nach Worten, ihr Wesen veränderte sich. Es kamen Defizite ans Licht, die zuvor der Ehemann ausgeglichen hatte. „Lange wollten wir es nicht wahrhaben und verdrängten die Tatsache“, gestand die Salzburgerin. Erst eine Untersuchung in der Gedächtnisambulanz brachte die nötige Klarheit. „Unsere Mutter hat Alzheimer.“
Die Kamerafrau Ulrike Halmschlager hat ihre Mutter filmisch begleitet.

Mehr darüber erfahren Sie in der Ausgabe 18/2012 des fortschrittlichen Landwirts und auf www.ilsewobistdu.at

Weiters in dieser Ausgabe:

  • Wut, Zorn und Ärger: Wie geht man mit dem Zorn um?
  • Besuch bei der Buchautorin Elisabeth Mayer in ihrem Traumgarten
  • Herbstliche Rezepte



Aktualisiert am: 04.09.2012 15:39
Landwirt.com Händler Landwirt.com User