Alte Holzspiele: Hollerbüchsen und Ritsch-Ratsch

Tischlermeister Franz Ederer baut in seiner Werkstatt alte Holzspiele. Wir haben ihm dabei über die Schulter geschaut.
Alte Holzspiele wiederentdeckt: Hollerbüchse (oben), Ritsch-Ratsch (li) und der Expander.
Alte Holzspiele wiederentdeckt: Hollerbüchse (oben), Ritsch-Ratsch (li) und der Expander.
In den kinderreichen Familien war Spielzeug Mangelware. Da griff man auf einfache Dinge zurück. Aus Holz wurden einfach Spielzeuge gefertigt, mit denen sich die Kinder über Stunden beschäftigten. Franz Ederer möchte genau diese Spiele wiederbeleben. Für ihn steht das gemeinsame Tun, Gestalten und Spielen im Vordergrund. Seine Holzspielzeuge verbinden Generationen und sind eine gelungene Alternative zu Hüpfburg und Computerspielen.

Bauanleitung Ritsch-Ratsch
In eine ca. 30 cm und 10 x 10 mm langen Leiste, werden in regelmäßigen Abständen 90° Kerbungen ausgeschnitten. An der Stirnseite wird mit einer Schraube ein Eisstiel montiert, der später als Propeller dient. Durch Reibung mit einem Holzstab (Bleistift-Stärke) über die Einkerbungen beginnt sich der Propeller zu drehen. Wichtig dabei ist allerdings der Einsatz des Daumens, denn der muss ebenfalls über den Holzstab (Ober- bzw. Unterseite) gerieben werden. Je nach Fingerstellung dreht sich der Propeller nach rechts oder links.
Das Spiel ist nicht nur für Kinder interessant, sondern sorgt auch bei Erwachsenen für Rätselraten. Besonders dann, wenn man die Drehrichtung an dem Wetter, der Haarfarbe der Zuschauer oder zum Beispiel dem Licht festmacht.

Mehr zu den alten Holzspielen finden Sie in der Ausgabe 15/2012 des fortschrittlichen Landwirts.


Autor:
Aktualisiert am: 28.08.2012 19:59
Landwirt.com Händler Landwirt.com User